Breitwellenrutsche geöffnet

Vorfreude auf den Sprung ins kühle Nass: Freibad öffnet am Dienstag

Am Dienstag öffnet endlich das Freibad in Hünfeld
Fotos: Stadt Hünfeld

10.06.2021 / HÜNFELD - Die Tage bis zur Freibaderöffnung sind gezählt und die Vorfreude steigt: Ab Dienstag, 15. Juni, können Schwimmer wieder ihre Runden im Sportbad Haselgrund drehen. Derzeit laufen die letzten Vorbereitungen. Ab Sonntag, 13. Juni, ist der Online-Shop unter www.stadtwerke-huenfeld.de/baeder freigeschaltet, Tickets für den Schwimmbadbesuch können bis zu drei Tage vor dem Besuch gekauft werden, teilen die Stadtwerke Hünfeld mit.

Zunächst werden täglich drei Zeitfenster von jeweils drei Stunden angeboten, um die Hygienevorgaben angesichts der Corona-Pandemie einzuhalten – von 9 bis 12 Uhr, 12.30 bis 15.30 Uhr und 16 bis 19 Uhr. Dazwischen wird das Bad für jeweils eine halbe Stunde geschlossen, um alle besuchernahen Bereiche und Sanitäranlagen zu reinigen. Pro Zeitfenster dürfen sich maximal 500 Badegäste auf dem Schwimmbadgelände aufhalten. Maskenpflicht besteht im Ein- und Ausgangsbereich, im Umkleide- und Sanitärbereich sowie am Kiosk. Dienstags und donnerstags von 16 bis 19 Uhr steht den Vereinen das Schwimmbad für den Trainingsbetrieb zur Verfügung. In diesen Zeitfenstern kann das Freibad von Besuchern nicht genutzt werden. 

Das Freibad ist in verschiedene Schwimmautobahnen eingeteilt, in denen Badegäste im Kreisverkehr ihre Bahnen ziehen können. Es gibt eine Bahn für Aqua Jogger, eine 33-Meter- und 50-Meter-Bahn für langsame Schwimmer sowie eine 50-Meter-Bahn für schnelle Schwimmer. Weiterhin gibt es zwei Nichtschwimmerbereiche, den Sprungbereich, die Kinderplanschbecken sowie als absolutes Highlight die neue Breitwellenrutsche, die ab Dienstag erstmals getestet werden kann. Die mehr als 17 Meter lange Rutsche war eine Zusage von Bürgermeister Benjamin Tschesnok und den Stadtwerken Hünfeld an die Badegäste, die im vergangenen Jahr auf den Besuch des Bades wegen der Pandemie hatten verzichten müssen. Foto: Philipp Adams, Meister für Bäderbetriebe, ist mit den letzten Vorbereitungen vor der Eröffnung des Hünfelder Freibades beschäftigt. Im Hintergrund sind die neue Breitwellenrutsche und die Schwimmautobahnen im Kreisverkehr zu sehen. (pm) +++