Junger Mann in Gewahrsam

Randalierer am Bahnhof bedrohte und beleidigte Beamte und Bahn-Mitarbeiter

Polizeieinsatz am Bahnhof in Hammelburg
Symbolbild: Jonas Wenzel (Yowe)

04.05.2021 / HAMMELBURG - Am Montagabend erreichte die Polizeiinspektion Hammelburg ein Notruf, dass sich im Bereich des Bahnhofs von Hammelburg eine männliche Person äußerst auffällig und aggressiv verhalten würde. Unter anderem wären auch  Gegenstände auf die Gleise geworfen worden.

Vor Ort angekommen trafen die Beamten auf den beschriebenen jungen Mann, der sich nach Angaben der Polizei offenbar in einer psychischen Ausnahmesituation befand. Die Beamten nahmen die Person in Gewahrsam und mussten zur Verhinderung weiterer Straftaten auch Handfesseln anlegen. Im Rahmen der weiteren Sachverhaltsaufnahme stellt sich heraus, dass der aus dem Landkreis Fulda stammende Randalierer auch erheblich unter dem Einfluss von Alkohol und Drogen stand, so die Polizei in einer Pressemitteilung.

Er zeigte sich den Beamten gegenüber sehr aggressiv, bedrohte und beleidigte diese. Auch Mitarbeiter der Bahn wurden beleidigt. Glücklicherweise konnten weitere Gefahren - vor allem für den Bahnverkehr - mit der Gewahrsamnahme verhindert werden. Mit polizeilichen Unterstützungskräften und in Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst konnte schließlich in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt die Unterbringung des 33-Jährigen in eine  psychiatrische Klinik erfolgen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Nur werden gegen den Mann diverse strafrechtliche Ermittlungen geführt. (pm) +++