Nach tödlichem Unfall auf A3:

Polizei führt Gaffer durchs Trümmerfeld und zeigt ihm die Leiche

Einem Gaffer, der die Unfallstelle filmte und die Einsatzkräfte störte, erteilte die Polizei eine "Lektion".
Foto: 5vision.media

04.05.2021 / FRANKFURT AM MAIN - Ein schwerer Unfall hat sich am Sonntagabend auf der A3 zwischen dem Frankfurter Kreuz und der Anschlussstelle Kelsterbach ereignet. Dabei sind zwei Menschen ums Leben gekommen. Einem Gaffer, der die Unfallstelle filmte und die Einsatzkräfte störte, erteilte die Polizei eine "Lektion". Sie führte ihn durch das Trümmerfeld.

Ein Lkw war aus zunächst ungeklärter Ursache mit zwei Autos zusammengestoßen, die mit einer Panne auf dem Seitenstreifen standen. Eines der Fahrzeuge prallte gegen einen Betonpfeiler und schleuderte mehrere Meter durch die Luft. Der männliche Fahrer erlitt dabei tödliche Verletzungen. Eine schwer verletzte Frau ist später im Krankenhaus gestorben. Eine dritte Person ist mit Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert worden.

Bußgeld erwartet

Durch den Aufprall entstand ein Trümmerfeld auf der Fahrbahn. Die Einsatzkräfte waren mit einem Großaufgebot vor Ort. Die Polizei wurde von Gaffern gestört. Einen von ihnen holten die Beamten aus seinem Auto, führten ihn über die Unfallstelle bis hin zur tödlich verunglückten Person. Ihn erwartet ein Bußgeld. Die Autobahn in Richtung Köln war für mehrere Stunden gesperrt. (pm / sh) +++