POLIZEIREPORT

Wildunfälle mit Rehen - Ölspur


Symbolbild: O|N

03.05.2021 / RHÖN (BAYERN) - Wildunfälle

HAMMELBURG. In der Nacht von Sonntag auf Montag befuhr ein 30-jähriger Mann mit seinem VW den Lagerberg von Hammelburg in Richtung Lager als ein Reh die Fahrbahn kreuzte. Der Mann touchierte das Tier mit seinem Pkw woraufhin es flüchtete und in der näheren Umgebung nicht aufgefunden werden konnte. Der zuständige Jagdpächter wurde durch die Polizei verständigt. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von etwa 1.500 Euro.

OBERTHULBA. In den frühen Morgenstunden des Montag fuhr ein 59-jähriger Mann mit seinem Pkw von Oberthulba in Richtung Elfershausen. Auf der KG 37 querte ein Reh die Fahrbahn, wurde vom Suzuki erfasst und verschwand anschließend im angrenzenden Wald. Auch hier wurde der Jagdpächter durch die Polizeiinspektion Hammelburg informiert. Der Pkw wurde im Frontbereich beschädigt und musste aufgrund dessen abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro.

Ölspur

HAMMELBURG. Am Sonntagabend wurde den Einsatzkräften eine Ölspur in Untererthal gemeldet, welche sich durch mehrere Straßen der Ortschaft zog. Diese führte schließlich zu einem Wohnanwesen in der Heinrich-Ullrich-Straße wo die Verunreinigung bereits mittels Sägemehl abgebunden war. Die Anwohner erklärten, dass ein Familienangehöriger erst am Anwesen bemerkt hatte, dass sein Opel aufgrund einer beschädigten Ölwanne die Ölspur verursachte. Die örtliche Feuerwehr sowie die Straßenmeisterei kümmerten sich um die Beseitigung der Verunreinigung. +++