"Wichtige Aufgaben vor uns"

SPD: Sebastian Münscher als Fraktionsvorsitzender wiedergewählt

Sebastian Münscher, Fraktionsvorsitzender der SPD.
Foto: privat

15.04.2021 / ROTENBURG/F. - In ihrer ersten Fraktionssitzung nach der Kommunalwahl hat die SPD-Fraktion in der Rotenburger Stadtverordnetenversammlung Sebastian Münscher einstimmig als Fraktionsvorsitzenden wiedergewählt. Neben den 12 Stadtverordneten der SPD waren auch bereits die nachrückenden SPD-Stadtverordneten geladen, die durch mögliche Verschiebungen von Mandaten kurzfristig in die künftige Stadtverordnetenversammlung nachrücken könnten. So wurden zunächst Jens Schönewolf und Elvira Walter-Rosner zu stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden gewählt.

Fraktionsgeschäftsführerin wird Claudia Reiners. Die Wahlvorschläge der SPD für den Magistrat sind ebenfalls beschlossen wurden: Mit Klaus Troch und Elvira Walter-Rosner werden die Sozialdemokraten anerkannte und erfahrenen Stadträte vorschlagen. Weiterhin will die SPD Volker Willing in den Magistrat entsenden. "Wenn Walter-Rosner in den Magistrat rückt, soll Diana Focke-Schmitt stellvertretende Fraktionsvorsitzende werden", erklärt Münscher. Die SPD wird darüber hinaus den früheren Ausschussvorsitzenden des Haupt- und Finanzauschusses Thomas Nölke für die Position des Stadtverordnetenvorstehers vorschlagen.

"Wir haben in den kommenden Jahren wichtige Aufgaben und enorme Herausforderungen für die Zukunft Rotenburgs zu meistern. Daher werde die SPD-Fraktion die angekündigten Schwerpunkte in den Bereichen der Sozial-, Wirtschafts- und Gesundheitspolitik vorantreiben. Wir werden Rotenburg weiter positiv mit guter sachorientierter und innovativer Politik weiterentwickeln. Dabei ist es uns wichtig, die Menschen unserer Stadt mit einzubeziehen, denn Rotenburg ist geprägt von Menschen, die sich mit viel Engagement für die Gesellschaft einsetzen. Sachorientierung und Konstruktivität stehen im Vordergrund für die Zusammenarbeit mit den anderen Fraktionen in der Stadtverordnetenversammlung", betont Sebastian Münscher.

"Das umfangreichste Thema wird dabei die Stadtentwicklung in Rotenburg sein, die alle mitnehmen muss und Rotenburg als Gesundheits-, Wohn- Arbeits- Tourismus- und Bildungsstandort weiterentwickeln soll", so Münscher abschließend. (pm) +++