Niederlage im Schlussdoppel

TTC verpasst ohne Aruna Überraschung gegen Vizemeister nur knapp

Benno Oehme kam gegen Ochsenhausen zu seinem Bundesliga-Debüt
Fotos: Jonas Wenzel (yowe)

22.02.2021 / FULDA - Großer Kampf, tolle Leistung aber leider keine Punkte. Der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell hat auch das Spiel gegen den letztjährigen Vizemeister TTF Liebherr Ochsenhausen verloren. Dies allerdings denkbar knapp im Schlussdoppel. In Abwesenheit des verletzten Quadri Aruna konnten vor allem Ruwen Filus und Fan Bo Meng überzeugen. Benno Oehme kam zu seinem Bundesliga-Debüt.

Beide Mannschaften gingen ersatzgeschwächt in die Partie. Während der Gast aus Ochsenhausen Hugo Calderano für die Playoffs schonte, fehlte beim TTC Quadri Aruna verletzt. Für ihn rückte Benno Oehme in die Mannschaft und kam zu seinem ersten Einsatz in der Bundesliga. Er hatte allerdings die undankbare Aufgabe gegen Simon Gauzy anzutreten, der sich in absoluter Topform befindet.

Benno Oehme rückt für Aruna in die Mannschaft

Gauzy wurde seiner Favoritenrolle auch von Beginn an gerecht und gewann locker mit 3:0. Alles andere wäre aber auch eine faustdicke Überraschung gewesen, obwohl Oehme, der normal in der dritten Liga zum Einsatz kommt und dementsprechend keine Spielpraxis besitzt, alles in die Waagschale warf.

Die Niederlage von Oehme war aber zu verschmerzen, denn Ruwen Filus gewann das erste Einzel des Tages gegen den jungen Polen Samuel Kulczycki nach ganz starker Leistung mit 3:1 und zeigte mal wieder, warum er zu den besten Defensivspielern in Deutschland gehört. Es war unfassbar, welche Bälle er noch zurück auf die Platte brachte. Gerade der Ballwechsel zum Matchgewinn dürfte ein heißer Kandidat für den "Ballwechsel des Spieltags" sein.

Ähnlich beeindruckend spielte auch Fan Bo Meng auf. Im Duell der Youngster gegen Kanak Jha zeigte er eine seiner besten Leistungen in der Saison und gewann verdient und ungefährdet 3:0. Meng präsentierte sich extrem konstant und ließ Jha nicht den Hauch einer Chance.  

Filus wird unter Wert geschlagen 

Das Highlight des Tages war aber definitiv das Duell zwischen Filus und Gauzy. Was die beiden Spitzenspieler boten, war Werbung für den Tischtennissport. Alleine der erste Satz wäre schon jedes Eintrittsgeld wert gewesen, wenn denn Zuschauer in der Halle hätten sein dürfen. Nach mehreren Satzbällen für Filus musste er den ersten Satz mit 20:22 an Gauzy abgeben. Dieser knappe Satzverlust hinterließ Spuren bei Filus. Er spielte zwar weiter gut, aber Gauzy, mit dem Selbstvertrauen des gewonnen ersten Satz im Rücken, holte sich auch die Sätze zwei und drei. Filus wurde dabei aber deutlich unter Wert geschlagen.

Im Schlussdoppel trat der TTC dann mit dem Duo Meng/Oehme an. Die beiden Nachwuchsspieler hatten vorher noch nie zusammengespielt, für Oehme war es überhaupt erst der erste Doppeleinsatz in der Bundesliga. Verständlich, dass die Chancen auf einen Erfolg gering waren. Trotz überraschend guter Leistung mussten sich die beiden am Ende mit 1:3 geschlagen geben. Zwar konnte der TTC damit im letzten Heimspiel keine Punkte einfahren, doch die Leistung dürfte für einen versöhnlichen Abschluss sorgen. (fh) 

DIE STATISTIK ZUM SPIEL: 

Ruwen Filus - Samuel Kulczycki 3:1 (11:8, 8:11, 11:5, 11:5) 

Benno Oehme - Simon Gauzy 0:3 (5:11, 5:11, 8:11)

Fan Bo Meng - Kanak Jha 3:0 (11:5, 11:8, 11:2)

Ruwen Filus - Simon Gauzy 0:3 (20:22, 8:11, 7:11)

Meng/Oehme - Kulczycki/Kubik 1:3 (6:11, 7:11, 11:7, 6:11) +++