Lehrkraft für besondere Aufgaben im Bereich „Recht der Sozialen Arbeit“ (m/w/d)

Hochschule Fulda
Fulda

An der Hochschule Fulda studieren knapp 10.000 Studierende in über 60 Bachelor- und Master-Studiengängen. In den 8 Fachbereichen lehren und forschen mehr als 160 Professor*innen. Die Hochschule Fulda zählt zu den forschungsstärksten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Deutschland und besitzt das eigenständige Promotionsrecht. Insgesamt sind an der Hochschule Fulda ca. 750 Personen beschäftigt. Die Hochschule Fulda legt großen Wert auf eine qualitativ hochwertige Lehre und eine intensive Betreuung der Studierenden. Sie pflegt intensive Kontakte
zu Partnereinrichtungen aus der Region und ist gleichzeitig stark international ausgerichtet. Die Hochschule Fulda bietet hervorragende Lern- und Arbeitsbedingungen auf einem attraktiven, modernen und zusammenhängenden Hochschulcampus.

An der Hochschule Fulda ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Fachbereich Sozialwesen die Stelle als

Lehrkraft für besondere Aufgaben im Bereich „Recht der
Sozialen Arbeit“
im Umfang einer 100 % Stelle nach § 14 Abs. 1 Nr. 2 oder § 14 Abs. 2 Teilzeit- und Befristungsgesetz für die Dauer von zwei Jahren zu besetzen.

Ihre Aufgabenschwerpunkte:
Das Aufgabengebiet umfasst die praxisnahe und wissenschaftliche fundierte Durchführung von Lehrveranstaltungen in
den Bachelorstudiengängen am Fachbereich Sozialwesen auf Grundlage der eigenen fachlichen Expertise.
Ferner wird die Bereitschaft zur Lehre in den Einführungsveranstaltungen sowie in den Modulen mit (rechts)politischen
Bezug, außerdem in den Modulen, die Strukturen, Handlungsfelder und Professionalität der Sozialen Arbeit zum Inhalt haben, vorausgesetzt.

Ihr Profil:
Ein Studium der Rechtswissenschaften (oder vergleichbarer Abschluss) sowie praktische Erfahrungen in mindestens einem für die
Soziale Arbeit relevanten Rechtsgebiet. Wünschenswert wären vertiefte und praxisbezogene Kenntnisse in beispielsweise einem
der folgenden Gebiete: Sozial(verwaltungs)recht; Familien-, Kinder- und Jugendhilferecht; Jugendstrafrecht, Strafrecht, Kriminologie; Rehabilitations- und Teilhaberecht.
Wünschenswert sind ausgewiesene didaktische Erfahrungen und pädagogische Kompetenzen.
Der Fachbereich sucht eine engagierte Persönlichkeit, die sich nicht nur auf die Arbeit mit Studierenden freut, sondern sich auch in
der - interdisziplinären - Forschung, im Wissenstransfer und in der Weiterbildung engagiert.

Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen entsprechender Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 13 TV-H. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar. Auch eine Bewerbung auf eine Teilzeitvariante von 50% ist möglich.
Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Wir fördern die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und bieten Ihnen Maßnahmen zur Gesundheitsförderung.

Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben, wenn das Ehrenamt für die vorgesehene Tätigkeit förderlich ist.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 30.11.2021 an den Präsidenten der Hochschule Fulda, gerne per E-Mail im PDF-Format (bewerbungen@hs-fulda.de). Für Rückfragen steht Ihnen Prof. Dr. Susanne Dern (susanne.dern@sw.hs-fulda.de) zur Verfügung. Bitte reichen Sie bei postalischer Bewerbung Ihre Unterlagen nur in Kopie (keine Mappen) ein, da diese nach Abschluss
des Auswahlverfahrens nicht zurückgesandt werden können. Sie werden unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.

Hochschule Fulda | Abteilung Personalmanagement |
Leipziger Str. 123 | 36037 Fulda