Expert*in (m/w/d) IT-Sicherheit / Informationssicherheit

Hochschule Fulda
Fulda

An der Hochschule Fulda studieren knapp 10.000 Studierende in über 60 Bachelor- und Master-Studiengängen. In den 8 Fachbereichen lehren und forschen mehr als 160 Professor*innen. Die Hochschule Fulda zählt zu den forschungsstärksten Hochschulen für Angewandte Wissenschaften in Deutschland und besitzt das eigenständige Promotionsrecht. Insgesamt sind an der Hochschule Fulda ca. 750 Personen beschäftigt. Die Hochschule Fulda legt großen Wert auf eine qualitativ hochwertige Lehre und eine intensive Betreuung der Studierenden. Sie pflegt intensive Kontakte zu Partnereinrichtungen aus der Region und ist gleichzeitig stark international ausgerichtet. Die Hochschule Fulda bietet hervorragende Lern- und Arbeitsbedingungen auf einem attraktiven, modernen und zusammenhängenden Hochschulcampus.

An der Hochschule Fulda ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der zentralen Einrichtung Rechenzentrum die Stelle als

Expert*in IT-Sicherheit / Informationssicherheit

im Umfang einer 100 % Stelle unbefristet zu besetzen.

Die Hochschulen sind zur Leistungserstellung in Forschung, Lehre und Verwaltung auf eine funktionsfähige und sichere Informationstechnologie angewiesen. Die Herstellung, Erhöhung und Aufrechterhaltung der IT-Sicherheit ist vor diesem Hintergrund eine elementare Voraussetzung für die Aufgabenerfüllung einer Hochschule. Im Rahmen eines Projektes des Digitalpakt Hessen sind daher Maßnahmen zur Steigerung der Informationssicherheit, insbesondere IT-Sicherheit, geplant. Ziel ist es, die Rahmenbedingungen für einen angemessenen Schutz der kritischen Infrastrukturen, Anwendungen und Informationen (Daten) zu schaffen. Als primäre Ziele stehen dabei die Verfügbarkeit, Vertraulichkeit und Integrität sowie der Datenschutz im Vordergrund.

Ihre Aufgabenschwerpunkte:

- Sie analysieren die IT-Netzwerke, IT-Systeme und IT-Dienste der Hochschule Fulda auf deren Schwachstellen, identifizieren Risiken und leiten daraus neue Sicherheitslösungen ab
- Sie erstellen Richtlinien und Verfahren zur Informationssicherheit sowie Dokumentation der technischen Infrastruktur
- Sie etablieren IT-Sicherheitsstandards (Multi-Faktor-Authentisierung, digitale Signaturen, usw.) und bewerten, testen und integrieren die hierfür erforderlichen Soft- und Hardwaretechnologien
- Sie führen regelmäßige Schulungen der Mitarbeiter*innen zu den Themen Informationssicherheit, IT- Sicherheit und Datenschutz durch und helfen so, die IT-Awareness der Mitarbeiter*innen durch ständiges Training des Abwehrverhaltens zu erhöhen
- Sie erarbeiten ein Konzept für die Durchführung von IT-Sicherheitsscans, Penetrationstests oder dem Betrieb von Honeypotund Sandboxing-Systemen und des Monitorings von Sicherheitsereignissen
- Sie entwickeln sichere Wiederherstellungsverfahren für Daten und Anwendungen, z.B. auch Bereitstellung von Notfallkonzepten

Ihr Profil:

- Erfolgreicher Studienabschluss (Diplom/Bachelor) der Fachrichtung Informatik oder ein vergleichbarer Abschluss
- Eine selbstständige, verantwortungsbewusste und serviceorientierte Arbeitsweise, sowie hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit
- Kenntnisse der einschlägigen Standards für IT-Sicherheit (beispielsweise IT-Grundschutz) sowie der DSGVO
- Breites IT-Wissen insbesondere der sicherheitsrelevanten Aspekte der Informationsverarbeitung
- Kenntnisse im Bereich gängiger Server-Betriebssysteme (GNU/Linux, Microsoft Windows) und Netzwerkumgebungen (Cisco, Aruba, Cumulus) sowie deren Sicherheitstechniken
- Praktische Erfahrung im Umgang mit digitalen Zertifikaten und Verschlüsselungstechniken
- Erfahrungen im Umgang mit SIEM Systemen sind von Vorteil.

Die Eingruppierung erfolgt bei Vorliegen entsprechender Voraussetzungen in die Entgeltgruppe 11 TV-H mit weiteren Entwicklungsoptionen im Rahmen der fachlichen Karriere nach TV-H. Die Stelle ist grundsätzlich teilbar. Menschen mit Behinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Wir fördern die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und bieten Ihnen Maßnahmen zur Gesundheitsförderung.

Ehrenamtliches Engagement wird in Hessen gefördert. Soweit Sie ehrenamtlich tätig sind, wird gebeten, dies in den Bewerbungsunterlagen anzugeben, wenn das Ehrenamt für die vorgesehene Tätigkeit förderlich ist. Sofern Sie einen Abschluss im Ausland erworben haben, bitten wir Sie, Ihrer Bewerbung zusätzlich die Anerkennung der Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen (ZAB) über die Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss beizufügen (Zeugnisbewertung). Nähere Informationen finden Sie unter: https://www.kmk.org/zab/zentralstelle-fuer-auslaendisches-bildungswesen/zeugnisbewertung.html. Die Vorlage der Gleichwertigkeit ist nicht erforderlich, wenn der ausländische Bildungsabschluss in der Datenbank ANABIN explizit aufgeführt wird; dabei muss aus ANABIN hervorgehen, dass der Abschluss von einer anerkannten Hochschule verliehen wurde und der Äquivalenzklasse „gleichwertig“ in Bezug auf einen deutschen Bildungsabschluss zugeordnet ist.

Bitte senden Sie Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 02.11.2021 an den Präsidenten der Hochschule Fulda, gerne per E-Mail im PDF-Format (bewerbungen@hs-fulda.de). Für Rückfragen steht Ihnen Knut Merz (knut.merz@rz.hs-fulda.de) zur Verfügung. Bitte reichen Sie bei postalischer Bewerbung Ihre Unterlagen nur in Kopie (keine Mappen) ein, da diese nach Abschluss des Auswahlverfahrens nicht zurückgesandt werden können. Sie werden unter Berücksichtigung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.

Hochschule Fulda | Abteilung Personalmanagement |
Leipziger Str. 123 | 36037 Fulda