Dipl.-Sozialarbeiter / Dipl.-Sozialpädagoge (m/w/d)

Caritasverband für die Regionen Fulda und Geisa e.V.
Fulda

ARBEITSPLATZ CARITAS
Stellenausschreibung

Für unsere Fachstelle für Suchtprävention im Caritas-Zentrum für Sucht- und Drogenhilfe Fulda
suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine(n) Dipl.-Sozialarbeiter / Dipl.-Sozialpädagogen (m/w/d)
in Teilzeit mit 50 % Beschäftigungsumfang

Aufgabengebiet:
- Planung, Organisation und Durchführung von Präventionsveranstaltungen und projekten
- Multiplikatoren Schulungen
- Koordination der Projekte „Saftwerk“
- Zusammenarbeit mit anderen Präventionsfachkräften im Netzwerk
- Netzwerkarbeit, Öffentlichkeitsarbeit, Mitarbeit in Gremien

Wir suchen:
- eine kontaktfreudige, strukturierte, engagierte und teamfähige Person mit Freude an
eigenverantwortlicher, kundenorientierter Arbeit
- möglichst erste Berufserfahrungen sowie Fachwissen im Themenfeld Sucht und
Prävention
- Kenntnisse im Bereich Social-Media sind wünschenswert
- eine Person, die sich mit den Zielen, Aufgaben und Werten der katholischen Kirche
und der verbandlichen Caritas identifiziert

Wir bieten:
- ein interessantes und verantwortungsvolles Aufgabenfeld
- Raum für innovative Ideen
- die Einbettung in ein gewachsenes Team von Suchtberatern/-therapeuten
- Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten
- leistungsgerechte Vergütung gemäß den Arbeitsvertragsrichtlinien des Deutschen
Caritasverbandes (AVR) mit Jahressonderzahlung und Leistungszulage, sowie
zusätzlicher betrieblicher Altersvorsorge

Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen richten Sie bitte bevorzugt per Mail an den:

Caritasverband für die Regionen Fulda und Geisa e.V.
Wilhelmstr. 8
36037 Fulda
Tel.: 0661/2428-300
Fax: 0661/2428-309
Email: geschaeftsstelle@caritas-fulda.de

Fur Fragen können Sie sich an Herrn Gregor Madzgalla, Koordinator Sucht – und
Drogenberatung unter Tel 0661 / 2428-364 wenden

Hinweis: Mit der Abgabe Ihrer Bewerbung willigen Sie in eine Speicherung der personenbezogenen
Daten ein. Ein Widerruf dieser Einwilligung ist jederzeit möglich. Elektronisch zugeleitete
Bewerbungsunterlagen werden nach Abschluss des Auswahlverfahrens nicht zurückgegeben und
unter Wahrung des Datenschutzes vernichtet.