"Das ist Fake!"

Fälschlicher Strabag-Account: "Wir werden den Bau der A49 vorerst stoppen"

Ein großer Teil des Dannenröder Forstes ist bereits gerodet.
Archivfoto: O|N

02.12.2020 / HOMBERG (OHM) - Am Dienstagmorgen sorgte ein Video auf der Twitter-Seite der "Straba_Autobahnen" für Verwirrung: Denn in dem vermeintlichen Tweet kündigte das Bauunternehmen an, sich ab sofort von dem Bau der A49 zurückzuziehen und die Arbeiten zu stoppen. Die Dannenröder Waldbesetzung repostete den Tweet der Strabag unter "Breaking News". Doch diese Breaking News stellen sich als Fake-News heraus!

"Wir schaffen Zukunft, für die nächsten Generationen. Wir haben uns dazu entschlossen, den Bau der A49 in Hessen vorerst zu stoppen und eine interne Evaluierung über die Fortführung des Projekts durchzuführen", heißt es in dem Tweet von Strabag_Autobahnen, welcher am Dienstagmorgen auf dem Blogging-Dienstunternehmen erscheint. Mit dabei: Ein Image-Video, wo unter anderem die Rodungen im Dannenröder Forst zu sehen sind. 

Der Sprecher des Videos redet über Partnerschaft und Kompetenzen, die bei der Strabag großgeschrieben werden würden. "Strabag schafft nachhaltige Werte ohne Verschwendung und nutzt die Chancen, die das moderne Zeitalter bringen", heißt es in dem Video. Sätze wie "Gemeinsam mit unseren Partnern aus Politik und Wirtschaft bauen wir die Infrastruktur, die es für eine gelungene Zukunft braucht", sind mit Bildern von Strabag-Mitarbeitern und Schienenverkehr hinterlegt. 

"Wir leben schon heute Zukunft und bauen jetzt für Sie das Morgen. Dem bleiben wir treu und übernehmen daher Verantwortung für eine bessere Zukunft und stellen unser Bauprojekt die A49, die den Dannenröder Forst durchschneidet, ein. Wir freuen uns, wenn das Bundesverkehrsministerium, sowie die schwarz-grüne Landesregierung in Hessen uns auf diesem Zukunftspfad begleitet", endet das Video.

"Ist die Aussage bestätigt?", fragt ein User. Uwe Knauer, Strabag-Projektleiter der A49, bestätigt auf OSTHESSEN|NEWS-Nachfrage: "Das Video ist ein Fake." Der Account wurde offenbar von Autobahngegnern im November erstellt. (ld) +++

Der Tweet auf der Strabag-Twitter-Seite am Dienstagmorgen.
Screenshot: O|N