Start in der Nacht zum Montag

Amazon: ver.di ruft zu weiterem Streik im Black Friday Geschäft auf

Bei Amazon soll auch in den kommenden Tagen weiter gestreikt werden.
Symbolbild: O|N

29.11.2020 / BAD HERSFELD - Die Gewerkschaft ver.di will mit einem erneuten Streikaufruf weiter die Abwicklung der Black-Friday Bestellungen beim Internet-Versandhändler stören. Der Streik beginnt in der Nacht zu Montag, 30.11.20, beginnend mit der Nachtschicht und endet am Dienstag, 1.12.20 mit dem Ende der Spätschicht. Aufgerufen sind beide Versandzentren FRA1 und FRA3 am Standort Bad Hersfeld.

"In der letzten Woche sind mehr als 500 Beschäftigte unserem Streikaufruf (von Do bis Sa) gefolgt, erläutert ver.di-Streikleiterin Mechthild Middeke, "obwohl Überstunden mit extra Zuschlägen angesagt sind und viel Druck durch Vorgesetzte gemacht wird. Die Kundinnen und Kunden, die auf Schnäppchenjagd bei Amazon sind, sollten bedenken, dass dies mit schlechten Arbeitsbedingungen und unfairer, weil nicht tariflicher Entlohnung, erkauft wird. Amazon hat gegenüber anderen Handelsunternehmen dadurch Wettbewerbsvorteile." ver.di fordert tarifliche Regelungen zum Schutz der Gesundheit und die Anerkennung der Tarifverträge des Einzel- und Versandhandels. (pm) +++