Konsumverhalten überdenken

Startschuss für die Fastenzeit: Auf was verzichten Sie 40 Tage bis Ostern?

Wer kann diesen Dingen widerstehen?
Foto: Collage OSTHESSEN|NEWS

26.02.2020 / REGION - Der Startschuss für die Fastenzeit ist mit dem Aschermittwoch gefallen. Die Karnevalszeit ist nun vorbei, 40 Tage vor Ostern haben viele Menschen sich einige Vorsätze gesetzt, um bestimmte Dinge aus ihrem Alltag zu streichen. Doch auf was für Genussmittel oder Konsumgüter verzichten die Deutschen genau? Eine aktuelle Forsa-Umfrage im Auftrag der Krankenkasse DAK-Gesundheit liefert dazu interessante Ergebnisse. 

Allgemein erachten 65 Prozent der Deutschen das Fasten für sinnvoll - besonders in Hinblick auf die Gesundheit. Erfahrungen damit hat vor allem die männliche Fraktion: 61 Prozent haben bereits mehrere Wochen gefastet. Hier zeigt sich eine steigende Tendenz, denn vor acht Jahren waren es gerade einmal 49 Prozent gewesen. 

Unterschiedliche Schwerpunkte bei Männern und Frauen?

Wie sieht es bei den Geschlechtern im Vergleich aus? Männer wollen im Jahr 2020 besonders den Alkoholkonsum meiden (66 Prozent), gefolgt von der Verlockung von Süßigkeiten (62 Prozent). Auf Platz drei mit 43 Prozent steht der Fleischverzicht. Bei den Frauen liegen an erster Stelle die Süßigkeiten (72 Prozent), dann der Alkohol (65 Prozent) und schließlich der Fleischkonsum (51 Prozent). Gegen die Raucherabhängigkeit versuchen ebenfalls einige Maßnahmen zu treffen. Dieser Punkt nimmt bei Mann und Frau Platz vier ein. 

Internetfasten auf Platz 6

Auch das Thema Internet, Handy und Computer ist in den Top-Ten vertreten. Dabei hat sich die Prozentzahl zum Vorjahr nicht verändert: 29 Prozent der Befragten möchten auf die Nutzung des Smartphones oder des Internets verzichten. Somit steht dieser Vorsatz auf Platz 6. Was erhoffen sich die Teilnehmer davon? Beispielsweise weniger Stress, Kontakte zu pflegen und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. (Maria Franco) +++

Ihre Meinung ist gefragt: