Sicherheitsbewertung des Innenministers

Grünes Licht für Faschingsumzüge in Hilders und Ehringshausen

Der Kinderumzug in Hilders kann wie geplant stattfinden.
Archivfoto: Miriam Rommel

25.02.2020 / REGION - Nach dem schrecklichen Vorfall am Rosenmontag in Volkmarsen im Landkreis Waldeck-Frankenberg nahm die hessische Polizei eine Sicherheitsbewertung für den heutigen Dienstag vor. In einem Pressestatement erklärte das hessische Innenministerium, dass keine konkreten Hinweise vorliegen, die den heutigen Fastnachtstag gefährden könnten. Somit können die Veranstaltungen in Hilders und Ehringshausen aus Sicht der Behörde stattfinden. (Stand 11:22 Uhr)

Auf OSTHESSEN|NEWS-Anfrage erklärte Domenik Reuter von der Hilderser Fastnachtsgesellschaft: "Nach Rücksprache mit der Polizei und dem Landkreis haben wir uns entschieden, dass der Kinderumzug wie geplant stattfindet." Auch die Veranstaltung in Ehringshausen, im Vogelsbergkreis, findet statt

Die Erklärung des Innenministeriums im Wortlaut: "Das Hessische Landeskriminalamt hat eine Sicherheitsbewertung für die heute in Hessen geplanten Faschingsumzüge getroffen. Demnach liegen der Polizei keine konkreten Hinweise vor, dass Umzüge in Hessen am heutigen Tag gefährdet sind. Die örtlichen Sicherheitskonzepte für den Schutz der Veranstaltungen werden individuell durch die zuständigen Behörden geprüft.

Die hessische Polizei wird das Schutzniveau noch einmal erhöhen und eine deutlich stärkere Präsenz bei den Veranstaltungen zeigen. Ob Faschingsumzüge stattfinden oder nicht, wird jeweils durch die Entscheidungsträger vor Ort entschieden. Die hessische Polizei empfiehlt den Bürgerinnen und Bürgern achtsam zu sein und die jeweiligen Durchsagen der Veranstalter und Behörden zu beachten. Es wird lageangepasst über die Sozialen Medien und die Sicherheitsapp hessenWARN weiter informiert." (pm/kku)+++