Geburtstagsfeier auf "Wandersruh"

Wanderverein Gerterode - 40 Jahre jung - so soll es auch in Zukunft bleiben

Der erste und der zweite Vorsitzende des Wandervereins, Wolfgang Möller (links) und Lars Scheuch (rechts außen), überreichen den Gründungsmitgliedern Rainer Braun, Cornelia Peiker und Heidi Pfaff Ehrenurkunden.
Fotos: Wanderverein Gerterode

18.07.2019 / LUDWIGSAU - Das Wetter am letzten Juni-Wochenende hatte es sehr gut gemeint mit den Gerteröder Wanderfreunden: Vom Auftakt ihrer Jubiläumsfeierlichkeiten am Samstagabend an bis hin zum späten Sonntagnachmittag stand die Sonne hoch am strahlenden Sommerhimmel. Festakt auf „Wandersruh“ Mit einem Festkommers an der Schutzhütte „Wandersruh“ startete Vereinsvorsitzender Wolfgang Möller diese besondere Geburtstagsfeier.

Als Ehrengäste begrüßte er den Bürgermeister von Ludwigsau Wilfried Hagemann, Gerterodes Ortsvorsteher Rudolf Röhling, den Schatzmeister des Knüllgebirgsvereins Volker Siebert, den Jagdpächter Dieter Reckermann, die Vorsitzende der Freiwilligen Feuerwehr Gerterode Daniela Werner, den Vorsitzenden der Oldtimerfreunde Besengrund Heinrich Igelbrink, die Vorsitzende des VdK- Ortsverbands Gerterode, Kerstin Wagner-Reinhardt. Besonders geehrt wurden die Gründungsmitglieder des Wandervereins Conny Peiker, Heidi Pfaff, Günter Manns und Rainer Braun. Ihnen wurde die Ehren-Urkunde für 40-jährige Mitgliedschaft verliehen.

In seiner Festrede ließ Möller die Vereinsgeschichte aufleben. Er hob zuerst die Gründungsidee hervor: Der Verein sollte offen sein für Jedermann, keine Konkurrenz für Nachbarvereine darstellen – einfach eine Verbindung Gleichgesinnter, die gemeinsam Freizeit verbringen wollten. Unter dem Dach des KGV wollte man gemeinsam wandern und Naturschutz betreiben. So entstand am 3. April 1979 ein Verein unter Vorsitz von Erich Peiker, dessen Vorstandsmitglieder 18 bis 28 Jahre jung waren.

Mit zahlreichen Wanderungen und gemeinnützigen Aktivitäten machten die Vereinsmitglieder in und um Gerterode auf sich aufmerksam, sodass die Mitgliederzahl stetig wuchs. Seit 1999 hat der Wanderverein konstant etwa 170 Mitglieder. Immer mehr Kinder und Jugendliche kamen hinzu, sodass 1995 eine Jugendgruppe gegründet und mehrfach der Wanderpokal für den familienfreundlichsten Verein im KGV errungen werden konnte. Partnerschaftliche Beziehungen pflegte der Wanderverein Gerterode zu dem französischen Wanderverein Changé. Die Partnerschaft zum Ort Gerterode in Thüringen wurde zum Jubiläum durch den Besuch einer Delegation von dort bestätigt.

Die Gerteröder Wanderer sind rund um das Jahr aktiv bei Wanderungen, auch gemeinsam mit den Nachbarvereinen aus Hattenbach, Hohenroda oder Hersfeld, bei Radtouren und bei der Pflege von Kontakten zu älteren Bürgern im Ort oder im Seniorenheim Reilos. Besonders bemühen sie sich weiterhin, die Kinder- und Jugendarbeit interessant und abwechslungsreich zu gestalten. Denn der Verein soll auch in Zukunft jung bleiben, ein wichtiges Getriebe der Vereinsgemeinschaft und des Dorfes sein. Nach den Grußworten und Glückwünschen der Ehrengäste luden die Jubilare noch zu geselligem Beisammensein ein.

Wanderungen und Feiern am Sonntag

Am Sonntag begrüßte Wolfgang Möller vor allem die aktiven Wanderfreunde, darunter die Gerteröder selbst und die aus benachbarten Vereinen. Vom Dorfgemeinschaftshaus Gerterode aus wurden drei Wanderungen angeboten, die alle die Schutzhütte „Wandersruh“ zum Ziel hatten. Die Gesundheitswanderung über 4,5 km bot unter fachkundiger Anleitung von Wolfgang Imberger, Hauptwanderwart und 2. Vorsitzender des KGV, neben dem Wandern noch wohltuende Dehnungs- und Entspannungsübungen. Die Wanderungen über 7 bzw. 10 km unter Führung von Wolfgang Möller und Lars Scheuch verlangten den Aktiven in der sengenden Hitze besonders viel ab. Aber auf den drei Strecken war vorsorglich für Erfrischungen und schattige Plätzchen gesorgt. So erreichten alle 95 Wanderer, manche zwar etwas erschöpft, aber dennoch wohlbehalten, den Festplatz vor der Schutzhütte.

Hier stärkten sie sich gemeinsam mit den inzwischen hinzugekommenen Gästen beim Mittagessen und danach bei Kaffee und Kuchen. Dabei luden die Knüllwälder Blasmusiker mit ihren stimmungsvollen Melodien zum Mitsingen ein und trugen so zu froher, ausgelassener Geburtstagsstimmung bei. Einen feierlichen Abschluss bildete die Wimpelübergabe an die Vereine, die an den Wanderungen teilgenommenen hatten. Dem schloss sich eine offizielle Ehrung für 25-jährige Mitgliedschaft im Wanderverein Gerterode an - Urkunden und Ehrennadeln überreichte Wolfgang Möller an Mike Hödl, Stephan Bürger und Alexander Hergert.

Ehrungen für besondere Aktivitäten und langjährige Mitgliedschaft im Wanderverein gab es vom ersten und zweiten Vorsitzenden für Stefan Reinhard als Unterstützer bei der Verkehrsführung zwischen Gerterode und "Wandersruh", für Andreas Gerland als Dank für sein großes Engagement beim Schaffen eines Ruheplatzes am Panoramaweg mit Bank, Wegweiser-Baum und Getränke-Höhle, für Kurt Schuri, den Vorsitzenden des KGV, für Angelika Kremmler als Vertreterin der Partnergemeinde in Thüringen, für Wolfgang Imberger, Hauptwanderwart des KGV und Führer der Gesundheitswanderung und für den Ortsvorsteher von Gerterode, Rudolf Röhling.

Das Programm wurde abgerundet durch Grußworte der Pfarrerin Janina Richter und Grüße aus Gerterode in Thüringen, überbracht von Angelika Kremmler, die dabei kurzweilig über die Entstehung der Partnerschaft plauderte. Plaudernd und zufrieden mit ihrem Jubiläumsfest ließen auch die Aktiven des Wandervereins den Tag ausklingen.(pm)