Anzeige

Photovoltaik-Anlagen unkompliziert und schnell reinigen mit Wehner AgroService

Reinigung einer Photovoltaik-Anlage
Fotos: privat

18.07.2019 / NEUHOF - Verschmutzte Photovoltaik-Anlagen beeinträchtigen die Leistung und kosten Geld, aber konventionelle Reinigungsverfahren sind umständlich und kostspielig. Das Reinigungsfahrzeug von Thomas Wehner aus Neuhof ist mit einem 40 Meter langen Mast ausgerüstet und reinigt auch große Flächen unkompliziert und professionell vom Boden aus.

Von den Fahrzeugen, die ein Betonpumpenhersteller umgerüstet hat, gibt es momentan nur drei in ganz Deutschland. Die Vorteile liegen auf der Hand: "Auf Lagerhallen und Ställen kommen heute hunderte Quadratmeter Photovoltaik-Module unter. Unsere Maschine mit 4,5 Meter breiter Waschbürste schafft bis zu 300 Quadratmeter in der Stunde. Niemand muss aufs Dach, es braucht kein Gerüst, es gibt keine Unfallgefahr - und die Module können nicht beschädigt werden. Noch dazu reinigen wir mit demineralisiertem Warmwasser - das löst nicht nur hartnäckigste Verunreinigungen, sondern sorgt durch das warme Wasser dafür, dass keine Spannung im PV-Panel entstehen. Außerdem kehrt unsere Walzenbürste den Schmutz von den Platten runter, statt zu schmieren. Die Maschine sorgt durchs Abtasten der Konturen für einen gleichmäßigen Auflagendruck der Bürste, wie bei einer Waschanlage. So wird sichergestellt, dass alles richtig sauber wird. Das verbessert die Lebensdauer, damit verbessert sich die Rendite bei einer regelmäßigen Reinigung. Bei Bedarf kann auch noch Reinigungsmittel zugesetzt werden", erklärt Wehner.

Wenn der PV-Lkw ankommt, braucht sich der Kunde um nichts mehr zu kümmern: "Wir führen fünf Kubikmeter Wasser mit, der 40 Meter lange Mast kann in alle Richtungen geknickt werden, um auch unter schwierigsten Bedingungen in jede Ecke zu kommen. Ein Reinigungsroboter, der aufs Dach gesetzt wird, kann bei bestimmten Neigungswinkeln nicht mehr eingesetzt werden - das Problem haben wir nicht. Ich hatte die Idee zum PV-Lkw mit Mast schon seit rund zehn Jahren im Kopf. Auf der bauma, der Fachmesse der Baumaschinen- und Bergbaumaschinenbranche in München, habe ich dann einen Betonpumpenhersteller kennengelernt, der meine Vorstellungen umgesetzt hat."

Der PV-Lkw kann von Privat- und Gewerbekunden angefordert werden, zuerst wird ein Kostenvoranschlag gemacht. Durch einen Mitarbeiter auf dem Steiger wird die korrekte Reinigung sichergestellt: "So entgeht uns kein Quadratzentimeter Fläche. Dreckige PV-Module erzeugen Energieschwankungen und kosten so Geld. Nach unserem Einsatz wird mehr Leistung erzeugt, außerdem die Lebensdauer der Anlage verbessert."

Weitere Informationen unter:
Wehner Agroservice GmbH
Tilsiter Straße 3a
36119 Neuhof
Telefon: 06655 9 17 91 20
Mobil: 0170 4 87 82 04

Email: thomaswehner@gmx.net