Fairtrade-Auszeichnung für Weltladen

Fast 40 Jahre Engagement für ein faires weltweites Miteinander

Die Anfänge: Der erste „3. Welt-Laden“ bestand aus einem Campinganhänger, der unter anderem vor der Christuskirche seinen Standplatz hatte.
Foto: privat

16.07.2019 / FULDA - Der Weltaden in der Löhrstraße hat eine Ausfertigung der Fairtrade-Town-Urkunde bekommen, mit der die Stadt Fulda im vergangenen Jahr ausgezeichnet worden war. Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld überreichte die Urkunde an die Vorstandsmitglieder der „Arbeitsgemeinschaft Dritte Welt Fulda e.V.“ stellvertretend für die Mitglieder, die sich teilweise schon seit Gründung des Weltladens 1981 und länger ehrenamtlich engagieren.

„Sie sind wirklich Pioniere in Fulda. Damals gehörte viel Engagement und ein Stück weit auch Mut dazu, sich für den Fairen Handel und weltweite Gerechtigkeit einzusetzen, denn das Thema war für die meisten noch unbekannt“, sagte der Oberbürgermeister. Zwischendurch sei das Thema wieder in den Hintergrund geraten, doch heute sei es in Verbindung mit der Klimadebatte wieder in aller Munde. „Danke dafür, dass Sie all diese Jahre kontinuierlich dabeigeblieben sind und nicht aufgegeben haben“, lobte er die Vereinsmitglieder. Die Urkunde überreiche er als Auszeichnung und als Dank an das derzeit 25-köpfige ehrenamtliche Team im Weltladen. Die Stadt Fulda wolle mit der Urkundenübergabe auch ein Signal dafür setzen, dass jede einzelne Person einen Beitrag zu einem fairen weltweiten Miteinander setzen könne – und sei er auch noch so klein. „Es steht außer Frage, dass es sich lohnt, sich für globale Fairness einzusetzen“, zeigte sich Wingenfeld überzeugt.

Das bestätigte auch Günter Zimmermann, Vorsitzender der „Arbeitsgemeinschaft Dritte Welt Fulda e.V.“: „Wir sind zwar prozentual gesehen nur eine kleine Gruppe, aber wir haben das Gefühl uns für die richtige Sache einzusetzen.“ Ziel sei es, den Weltladen in Fulda noch sichtbarer zu machen und mehr in das Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger zu bringen. Der Verein freue sich auch immer über neue Interessierte und ehrenamtlich Mitarbeitende.

Begleitet wurde der Oberbürgermeister durch Coriena Krönung, aktuelle Leiterin des Agendabüros der Stadt Fulda, sowie die Mitglieder der Agenda-Arbeitsgruppe Faires Fulda, die gleichzeitig auch Steuerungsgruppe der Kampagne Fairtrade-Towns in Fulda ist und diesen besonderen Anlass unterstützen. Laut Krönung hat der Weltladen einen Grundstein für den fairen Handel in Fulda gesetzt. Symbolisch hängt die Urkunde für alle Unterstützende der Kampagne Fairtrade-Towns Fulda nun im Weltladen.

Der Weltladen in Fulda lädt mit einer breiten Produktpalette zum Stöbern und Entdecken ein: von Honig, Gewürzen, Tee und Kaffee über Kunsthandwerk aus Afrika, Asien und Südamerika bis hin zu Schmuck lässt sich hier finden. Alle Produkte wurden unter fairen Bedingungen hergestellt, und die Produzenten bekommen angemessene und garantierte Preise. Verkauf, Begegnung und Vernetzung sind die drei Säulen des Weltladens. (pm) +++

OB Dr. Heiko Wingenfeld (rechts) überreichte die Auszeichnung an den Weltladen in der Löherstraße.
Foto: Stadt Fulda