"Wahlerfolge sind keine Selbstläufer"

Ist die CDU noch zeitgemäß? O|N-Sommerinterview mit OB Dr. Wingenfeld Teil 4

Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld (CDU) im Gespräch mit O|N-Chefredaktuer Christian P. Stadtfeld.
Fotos: Hendrik Urbin

18.07.2019 / FULDA - Ist die Zeit der Volksparteien in Deutschland vorbei? Ist die CDU noch zeitgemäß? Auf diese Fragen antwortet Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld (45 / CDU) im OSTHESSEN|NEWS-Sommerinterview. Die bittere Niederlage der Union bei der Europawahl ist genauso Thema wie die aktuelle politische Lage in Bund und Land. "Es muss ein Weckruf durch die Partei gehen", sagt der OB im Gespräch mit O|N-Chefredakteur Christian P. Stadtfeld. Und er fordert: "Unser Anspruch muss es sein, künftig wieder einen Sitz in der hessischen Landesregierung zu haben."

Dr. Wingenfeld - seit August 2015 Stadtoberhaupt im Oberzentrum Fulda - will nicht meckern, sondern sich wieder aktiv in die politische Arbeit des CDU-Kreisvorstands einmischen. "Wahlerfolge sind kein Selbstläufer mehr", auch nicht in der schwarzen Hochburg Fulda, findet der Jurist deutliche Worte.

In mehreren Teilen veröffentlicht O|N Ausschnitte des knapp 40-minütigen Interviews, das im Rokokosaal des historischen Kanzler-Palais Altenstein geführt wurde. Während nationale Medien landauf-landab traditionell immer in den heißen Monaten Sommerinterviews mit Spitzenpolitikern führen, sendet OSTHESSEN|NEWS, führendes Online-Nachrichtenportal der Region, erstmalig das Sommerinterview als neue Serie mit Kommunalpolitikern aus der Region.

Sehen Sie in diesem Beitrag Teil 4 des Sommergesprächs mit dem Stadtoberhaupt. Haben Sie Anmerkungen oder Themenvorschläge? Dann schreiben Sie uns an leser@osthessen-news.de (red) +++

Dr. Heiko Wingenfeld stellte sich den Fragen ...

von Christian P. Stadtfeld.