Bescherung des Stadtmarketings

Nikolaus: "Fuldaer Kinder sind besonders artig und wohlerzogen"


Fotos: Marius Auth

07.12.2017 / FULDA - Es war einmal vor langer Zeit, da dachte sich das Stadtmarketing, dass eine Nikolausbescherung am Weihnachtsmarkt in Fulda doch eine schöne Möglichkeit sei, den Reichtum der Stadt zu teilen und Kinderaugen zum Leuchten zu bringen. Und auch in diesem Jahr war der Weißbärtige ganz angetan von der Artigkeit der Barockstadt-Kinder.

Die hatten es freilich vor allem auf Nüsse, Äpfel und Mandarinen im Säcklein des Nikolaus abgesehen, der im festlich beleuchteten Schlitten ums Eck bog, nachdem die "Fuldaer Turmbläser" den musikalischen Rahmen bereitet hatten. Sogar Gedichte wurden aufgesagt, wobei der Nikolaus kleinere Fehler großzügig verzieh. Selbst von dem Glühwein inspirierte Jungmänner intonierten fromme Lieder und bedankten sich artig für die verabreichten Nüsse.

Auf dem Weg über den festlich erleuchteten Weihnachtsmarkt war der Schlitten samt Heiligem der Hingucker: Smartphones wurden gezückt, Erinnerungen geweckt und allzu Ortsfremden im Vorbeifahren die Hintergründe des Brauchs zugerufen. (mau) +++