Weihnachtsferien sind verdient

Schüler der Wascherde singen - Menschen in Aleppo, Istanbul und Berlin gewidmet

Schülerinnen und Schüler der Schule an der Wascherde in Lauterbach sangen Weihnachtslieder, backten und bastelten
Fotos: Schule an der Wascherde

Schulisch sind die Wochen und Tage vor Weihnachten nicht immer besinnlich und ruhig. Auf dem Terminplan der Schule an der Wascherde standen neben den anfallenden schriftlichen Leistungsnachweisen die Projekt- und Präsentationsprüfungen der 9. und 10. Abschlussklassen. Doch das ein oder andere Mal duftete es lecker aus der Küche, die als Weihnachtsbäckerei genutzt wurde. Auch wurden eifrig Geschenke in den Fachräumen Kunst und Werken gebastelt.

Die Weihnachtsferien hatten sich somit alle Schülerinnen und Schüler und auch das Schulpersonal redlich verdient. Um gemeinsamen das Kalenderjahr 2016 abzuschließen und sich harmonisch auf die besinnlichen Feiertage einzustimmen, haben sich alle Schülerinnen und Schüler sowie das ganze Personal der Schule an der Wascherde kurz vor Weihnachten in der dritten Stunde in der Aula zusammengefunden, nachdem der Klasse 5a von den Pfadfindern das Friedenslicht überbracht wurde.

In Begleitung von Musiklehrer, Herrn Krömmelbein am Flügel, dem Förderstufenchor und Konrektor Jan Frühauf an der Gitarre hallte es so in den letzten Minuten vor den Weihnachtsferien von der ganzen Schulgemeinde stimmgewaltig und heiter „Jingle Bells“, „In der Weihnachtsbäckerei“ oder „Stille Nacht, heilige Nacht“.

Ganz besonders wurde dieser emotionale Gänsehautmoment allen Menschen auf der Welt und den Ereignissen dieser Tage in Berlin, Istanbul oder Aleppo gewidmet. Gerade in diesen Tagen des Friedens, der Liebe und Gemeinschaft geht es vielen Menschen leider nicht gut – sei es aufgrund von Krankheit, Terror, Krieg oder anderen unschönen Lebenslagen. +++