Premiere soll Tradition werden

Kreuz meets Kreuzkirche - Offenes Weihnachtssingen am 4. Advent - Karten-Verlosung

Auf das Projekt „Weihnachtssingen“ im Kulturzentrum Kreuz freuen sich Pfarrer Stefan Bürger (links) und Verantwortliche aus Förderverein, Kreuz, Soundaholics, Kreuzkirchenband und Kinder- und Jugendprojektchor mit einigen jungen Sängerinnen und Sängern im Arkadengang der Kreuzkirche in Fulda
Foto: Ralph Leupoldt

Weihnachtssingen – nichts Besonderes? Doch. In Berlin und anderswo füllen sich Stadien mit tausenden Menschen, Jung und Alt. Einzig und allein, um gemeinsam Weihnachtslieder zu singen. Warum nicht auch in Fulda, dachte sich der Vorstand des Fördervereins „Zukunft bauen“ der Evangelischen Kreuzkirche. Kooperationspartner ist das Kulturzentrum Kreuz, wo das Weihnachtssingen auch am 4. Advent, 18.12.2016, ab 18.30 Uhr, stattfindet. „Kreuz meets Kreuzkirche“ – der Titel für das „Fuldaer Weihnachtssingen“ war schnell gefunden. „Das Kreuz war begeistert von der Idee und sofort dabei, unterstützt uns mit dem Raum, durch Sachverstand und Technik“, so Pfarrer Stefan Bürger.

„Aus der Kirche hinausgehen“

Ihm liege daran, auch aus der Kirche hinauszugehen in Räume, die man nicht erwartet, und die Menschen durch religiös zeitgemäße Inhalte zu bewegen. Kinder können mit ihren Eltern und Großeltern kommen. Ein gemeinsamer, froher und besinnlicher Abend für Familien und Alleinstehende soll die Menschen am 4. Advent ins Kreuz locken. Für etwas Gebäck, ein warmes oder kaltes Getränk ist auch gesorgt – in der Pause versteht sich. Denn schließlich wird der Mund hauptsächlich zum Singen gebraucht.

„Soundaholics“, Kreuzkirchenband und Kinder- und Jugendprojektchor

Musikalisch erwarten die Besucherinnen und Besucher internationale und klassische Weihnachtslieder zum Mitsingen. Textsicher muss man nicht sein, dafür gibt es ein Liederheft. Die bekannte Fuldaer Band „Soundaholics“ hilft zudem mit Rhythmus, Gesang und Stimmung. Auch die eigene „Kreuzkirchenband“ wird musikalisch unterstützen. Für den Adventsabend wurde zusätzlich ein eigener Kinder- und Jugendprojektchor gegründet, der ebenfalls auftritt und seit kurzem probt.

Jetzt fehlen nur noch die Menschen, so die Veranstalter. Wird es sogar am 4. Advent den größten Weihnachtschor Osthessens geben? „Gemeinsam mit euch schaffen wir das“, heißt es in dem Veranstaltungsflyer. Zwar habe man nicht Platz für 20.000 Menschen wie bei Union Berlin, aber immerhin für gut 500.

Vorverkauf gestartet

Im Vorverkauf (Cirkus Ikarus, Weinhandlung Jupp Hahner, Pfarrbüro der Kreuzkirche) können die Karten für kleines Geld erworben werden. Der Eintrittspreis beträgt 5 €, Kinder bis 15 Jahren zahlen 2 €. Den Erlös will der Förderverein gemäß Satzungszwecken für die Förderung des kirchlichen Lebens und die Finanzierung der baulichen Erweiterung der Kreuzkirche aus 2013 verwenden.

Das Weihnachtssingen in Fulda soll Tradition werden: Dass sich einmal ein Stadion damit füllen lässt, daran will man aber noch nicht denken, wohl aber dass die Veranstaltung im nächsten Jahr fortgesetzt wird. Gemeinsam mit den Veranstaltern verlosen wir 5 mal 2 Tickets für das Singen am Sonntag, den 18. Dezember 2016 um 18:30 Uhr im Kulturzentrum Kreuz. Sie möchten dabei sein? Dann senden Sie uns einfach eine Mail mit dem Stichwort "Weihnachtssingen" und Ihren Kontaktdaten an gewinnspiel@osthessen-news.de . Die Gewinner werden am Samstag von unserer Glücksfee schriftlich benachrichtigt. Viel Glück!

Auf das Projekt „Weihnachtssingen“ im Kulturzentrum Kreuz freuen sich Pfarrer Stefan Bürger (links) und Verantwortliche aus Förderverein, Kreuz, Soundaholics, Kreuzkirchenband und Kinder- und Jugendprojektchor mit einigen jungen Sängerinnen und Sängern im Arkadengang der Kreuzkirche in Fulda.
Weitere Informationen: Veranstaltungsort: Kreuz Kulturzentrum,Schlitzer Str. 81, 36039 Fulda, Uhrzeit: 18:30
Preis: 5 Euro, www.kreuzkirche-fulda.de +++