Weihnachten im Schuhkarton

abakus Unternehmensgruppe packt mehr als 300 Kartons für bedürftige Kinder

Die Geschäftsführer Bastian Nitzschke (v. l.), Christopher Nitzschke und Hans Mörsch vor dem Berg an Geschenken
Foto: abakus Unternehmensgruppe

Die Unterstützung von wohltätigen Organisationen verbunden mit einer jährlichen Spendenaktion ist bei der abakus Unternehmensgruppe Tradition. Der inhabergeführte Personaldienstleister mit Hauptsitz in Fulda entschied sich in diesem Jahr dafür, die Kindergeschenkaktion "Weihnachten im Schuhkarton" mit einer Spende von 5.000 Euro zu unterstützen.

Das Ziel von "Weihnachten im Schuhkarton" ist es, weltweit benachteiligten Kindern einen Karton mit liebevoll ausgewählten kleinen Geschenken zu überreichen, um ihnen ein schönes Weihnachtsfest zu bereiten. Die Geschenke aus Deutschland werden überwiegend nach Polen, Serbien, Moldau, Bulgarien, in die Ukraine und sogar bis in die Mongolei geschickt.

"Wir sind dankbar und begeistert über das Engagement unserer Kunden und unserer Mitarbeiter. Diese Weihnachtsaktion hat gezeigt, dass man viel schaffen kann, wenn jeder mit anpackt", erklärt Geschäftsführer Hans Mörsch. Denn anders als in den letzten Jahren wurde dieses Jahr nicht nur Geld von Seiten des Unternehmens gespendet, sondern auch Mitarbeiter und Kunden in die Aktion mit eingebunden. "Fleißig haben wir mehrere hundert Schuhkartons mit schönen Geschenken befüllt", so Geschäftsführer Christopher Nitzschke. Zusätzlich übernahm abakus für jedes Päckchen, das von einem Kunden oder einem Mitarbeiter abgegeben wurde, die Portokosten.

Als Personal-Spezialist für die Bereiche Industrie, Handwerk, Logistik, IT- und Ingenieurwesen, den kaufmännischen sowie den medizinischen Bereich ist die abakus Unternehmensgruppe mit zahlreichen Geschäftsstellen in ganz Deutschland gut vernetzt und kam so auf diese stattliche Menge an Geschenke.

"Wir sind stolz und glücklich, dass wir mit vereinten Kräften dieses Jahr weit über 300 Kindern Glücksmomente bereiten konnten", ergänzt Nitzschke. +++