Auf Stippvisite bei Amazon

"Schickster" Standort rüstet sich für das Weihnachtsgeschäft

Willkommen beim Versand-Riesen: Amazon-Mitarbeiterin Stephanie Schreiber und FRA3-Standortleiter Norbert Brandau.
Fotos: Stefanie Harth

Noch herrscht bei Amazon die Ruhe vor dem großen (An-)Sturm. Doch – alle Jahre wieder – naht die betriebsamste Zeit für den Onlinehändler in großen Schritten. Selbstverständlich hat sich der Versand-Riese für das Weihnachtsgeschäft gewappnet: So haben die beiden Logistikzentren in Bad Hersfeld bis zu 2.000 Saisonarbeitskräfte gesucht, die die Stammbelegschaft unterstützen sollen. Zahlreiche Mitarbeiter wurden bereits eingestellt. Und die dürften in den nächsten Wochen einiges zu stemmen haben.

Rund 5.000 Meter Geschenkpapier könnten den hiesigen „Amazoniern“ durch die Hände gleiten, wenn sie die bestellten Artikel festlich verpacken. Dafür stehen an beiden Standorten 55 Packtische bereit. Im Logistikzentrum FRA3 in der Oberen Kühnbach, das mit einer Größe von 17 Fußballfeldern (110.000 Quadratmeter) aufwartet, sind diese Tische hauptsächlich für Fashion reserviert. Kaum verwunderlich: ist der Standort schließlich auf Kleidung, Accessoires und Schuhe spezialisiert. „Wir verkörpern den schicksten Standort innerhalb der Amazon-Familie“, meint Standortleiter Norbert Brandau augenzwinkernd. 13 Millionen modische Artikel lagern in den unterschiedlichen Regalierungssystemen. 1,9 Millionen einzelne Fächer stehen dafür bereit. Um die bestellte Ware „zusammenzupicken“, lege ein Mitarbeiter pro Schicht schon einmal einen Laufweg in Höhe von zehn Kilometern zurück, berichtet Norbert Brandau.

Pullis gesellen sich zu Jeans, Handschuhe zu Blusen. Auf den ersten Blick hat es den Anschein, als wird die Ware völlig wahllos, ja durcheinander in den Fächern aufbewahrt. Allerdings steckt hinter diesem Chaos ein ausgeklügeltes System. „Chaotische Lagerung“ heißt die Zauberformel. „Dieses Lagerhaltungssystem ist für die Software keineswegs verwirrend“, erläutert der FRA3-Standortleiter. „Vielmehr bringt es eine schnelle und präzise Kommissionierung mit sich.“

Und was sind die diesjährigen Weihnachtstrends? Laut Amazon freuen sich die Damen der Schöpfung besonders über Statement-Schmuck. Kupfer und Roségold verleihen selbst den schlichtesten Outfits eine strahlende Optik. Zudem kommt wohl niemand an Statement-Booties vorbei. Ob im Samt-, Schlangenleder- oder Metallic-Look: das Schuhwerk zieht nicht nur die Blicke auf sich, sondern hält im Gegensatz zu Partypumps auch bei Minusgraden die Füße warm. Um top-gestylt den frostigen Temperaturen zu trotzen, lohnt es sich, in den perfekten Mantel zu investieren. Neben Bomberjacken, Oversizecoats und minimalistischen Wollmänteln stehen diesen Winter auch Shearling und Teddyfur ganz oben auf dem Wunschzettel. Übrigens: FRA3 verfügt über ein eigenes Fotostudio, um das Angebotsportfolio perfekt in Szene zu setzen.

Sogar die Mitarbeiter werden bei Amazon in Weihnachtsstimmung versetzt: Abermals zaubert der Online-Riese Überraschungen, wie Adventskalender, Musik-Event und Weihnachtsmarkt, aus seinem Hut, um sich für das Engagement der Belegschaft in dieser betriebsamen Zeit zu bedanken. In der Kantine werden weihnachtliche Menüs angeboten. Apropos Ernährung: Wie Norbert Brandau berichtet, liegt dem Unternehmen die Gesundheit seiner Beschäftigten am Herzen: „Gesundheitsmanagement wird bei uns großgeschrieben“, betont er. Als Beispiele nennt er Gesundheitstage und -kurse, ärztliche Beratungsgespräche, ergonomisch eingerichtete Arbeitsplätze und kostenloses Obst.

Und was bringt die Zukunft? 2017 wird das Logistikzentrum FRA3 vier Millionen Euro in eine neue Fördertechnologie investieren. Dessen kleiner Bad Hersfelder Bruder, FRA1, der seit 1999 seinen Sitz Am Schloss Eichhof hat, wendete bereits 2016 1,8 Millionen Euro auf – unter anderem für die komplette Umrüstung des Gebäudes auf LED-Beleuchtung.

Neugierig geworden? Für interessierte Kunden und die breite Öffentlichkeit öffnet Amazon die Tore der Logistikzentren und bietet Führungen an den Standorten Bad Hersfeld, Graben und Koblenz an. Anmeldungen sind unter www.amazon.de/amazon-besuchen möglich. (Stefanie Harth) +++

Einblicke in die Welt von Amazon...

Das Logistikzentrum FRA3 in der Oberen Kühnbach aus der Vogelperspektive.
Archivfoto: Harald Friedrich