Fachberater für sprachliche Bildung (m/w)

Magistrat der Stadt Fulda
Fulda

Zum nächstmöglichen Zeitpunkt suchen wir zur Verstärkung des Teams für die

Abteilung Kindertagesbetreuung
im Amt für Jugend, Familie und Senioren
der Stadt Fulda

eine Fachberaterin/einen Fachberater
für sprachliche Bildung

in Teilzeit mit 50% der regelmäßigen Wochenarbeitszeit (derzeit 19,50 Wochenstunden). Die Stelle ist zunächst aufgrund der Förderbestimmungen des Bundesprogramms „Sprach–Kitas“ befristet bis zum 31.07.2018. Das Bundesprogramm läuft bis zum 31.12.2020, so dass eine entsprechende Verlängerung geplant ist.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen
die Fachberatung für die sprachliche Bildung in 11 Kindertagesstätten der Stadt Fulda, die über das Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ gefördert werden.

Dazu gehört:

- Begleitung der zusätzlichen Fachkräfte „Sprach-Kitas“, der Kita-Leitungen und der Kita-Teams
- Qualifizierung der Tandems aus zusätzlichen Fachkräften und Kita-Leitungen zu den Handlungsfeldern des o.g. Bundesprogrammes
- Koordination von externen Fortbildungen/Qualifizierungen
- Förderung von Teambildungsprozessen
- Unterstützung der Einrichtungen bei der Konzeptentwicklung im Bereich sprachliche Bildung
- Organisation des Austauschs mit den zusätzlichen Fachkräften in den Einrichtungen des Verbundes und - Mittlerfunktion zwischen anderen beteiligten Akteuren mit dem Förderprogramm verbundene administrative Arbeiten (z.B. Monitoring)

Fachliche Voraussetzungen:

- Akademischer Abschluss aus dem sozialpädagogischen oder pädagogischen Bereich (bzw. abweichend pädagogische Fachkraft mit der Zusatzqualifikation Leiterin bzw. Leiter einer Kindertageseinrichtung und einer sechsjährigen Praxis als Leitungskraft)
- spezielle Kenntnisse im Bereich sprachlicher Bildung sowie Inklusion und/oder Zusammenarbeit mit Familien (z.B. nachzuweisen durch entsprechende Fort- und Weiterbildungen)
- mindestens zwei Jahre Berufserfahrung als Fachberaterin bzw. Fachberater, Erfahrungen in den Bereichen Beratung, Coaching, Erwachsenenbildung o.ä. im Praxisfeld der Kindertageseinrichtungen

Aufgrund der Fördervoraussetzungen des Bundesprogrammes darf die Fachberatung nicht zusätzlich in einer der Kindertagesstätten als Fachkraft oder als Leitung beschäftigt sein.

Für die Ausübung der Tätigkeit ist der Führerschein Klasse B (früher Führerschein Klasse 3) notwendig.

Für weitere Informationen steht Ihnen Herr Jürissen, Abteilungsleitung, Tel. (0661) 102-1956, gerne zur Verfügung.

Das Entgelt richtet sich nach Entgeltgruppe S17 TVöD - Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit interkultureller Kompetenz und/oder weiteren Sprachkenntnissen sind besonders erwünscht.

Interessiert? Dann bewerben Sie sich bitte ausschließlich über unser Online-Bewerbungsverfahren. Schwerbehinderte können ihre Bewerbung auch in Papierform einreichen. Bitte teilen Sie uns in Ihrer Bewerbung den von Ihnen gewünschten Beschäftigungsumfang mit.

Auf unserer Internetseite www.fulda.de finden Sie unter der Rubrik „Stadtverwaltung –Stellenausschreibungen“ in der entsprechenden Stellenanzeige einen Link, der Sie direkt auf unser Bewerberportal weiterleitet. Die Bewerbungsfrist endet am 30.05.2017.

Die gespeicherten Daten werden nach Abschluss des Verfahrens unter Wahrung des Datenschutzes vernichtet.