Mitarbeiter/in für die Bauverwaltung Fachrichtung Hochbau (m/w/d)

Magistrat der Brüder-Grimm-Stadt Steinau an der Straße
Steinau an der Straße

Die Brüder-Grimm-Stadt Steinau an der Straße im östlichen Main-Kinzig-Kreis hat ca. 10.500 Einwohner und besteht aus 12 Stadtteilen, die sich auf eine Fläche von 105 km² verteilen. Die Brüder-Grimm-Stadt sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Mitarbeiter/in für die Bauverwaltung Fachrichtung Hochbau (m/w/d)
in Vollzeit mit 39 Wochenstunden.

Ihre Aufgaben:
- Vertretung der Stadt Steinau an der Straße als Bauherr - Schwerpunkt Projektmanagement zur kosten- und termingerechten Realisierung - Betreuung von Planungen und Ausführungen externer Ingenieurbüros und mit der Ausführung beauftragter Firmen - bautechnische Betreuung der Grundstücke, Gebäude und Anlagen der Infrastruktur - kommunale Bauleitplanung, Bau- und Bauordnungsrecht - Mitwirkungen bei der Vergabe und Abwicklung von Bauaufträgen - Abnahme und Abrechnung von Bau- und Ingenieurleistungen - Beratung von Bürgerinnen und Bürgern in Bauangelegenheiten - Kostenermittlungen/Kalkulationen für Baumaßnahmen - Erstellung von Beschlussvorlagen für die städtischen Gremien - Erarbeitung/Abklärung gemeindlicher Stellungnahmen zu Bauanträgen - Ausschreiben von Bauleistungen

Anforderungsprofil: 
- abgeschlossenes Studium der Fachrichtung Bauingenieurwesen oder eine andere vergleichbare fachliche Qualifikation - mehrjährige Berufserfahrung in Planungsbüros und/ oder ausführenden Firmen der Branche - Berufserfahrung im Bereich Projektsteuerung - Kenntnisse und Erfahrungen im Bereich der kommunalen Bauverwaltung wären wünschenswert - Kenntnisse der technischen Regelwerke sowie HOAI, VOL/B, BGB, BauGB, HVTG und VgV - hohes Maß an Einsatzbereitschaft, Organisations- und Durchsetzungsvermögen, Eigeninitiative sowie Verantwortungsbewusstsein - Kontaktfreude und Kooperationsfähigkeit im Umgang mit beauftragten Firmen und Ingenieurbüros - aufgabenorientierte und eigenverantwortliche Arbeitsweise - Fähigkeit zur Teamarbeit und zu interdisziplinärem Denken - Leistungsbereitschaft und Flexibilität - Bereitschaft zur Wahrnehmung von Terminen außerhalb der üblichen Arbeitszeiten und Teilnahme an Sitzungen der städtischen Gremien - Führerschein der Klasse B sowie die Bereitschaft zum Einsatz des privaten PKW zu dienstlichen Zwecken - gute schriftliche wie mündliche Ausdrucksfähigkeit - gute EDV-Kenntnisse (MS-Office und Fachsoftware) - Kenntnisse für das Ausschreibungsprogramm RIB iTWO 64 wünschenswert

Wirr bieten Ihnen: 
- die Mitwirkung an anspruchsvollen Bauprojekten - eine verantwortungsvolle Tätigkeit in selbstständiger Arbeitsweise in einem leistungsstarken und motivierten Team - eine gezielte Einarbeitung - regelmäßige Fortbildungsmöglichkeiten - einen wertgeschätzten Umgang im Kollegen- und Vorgesetztenkreis - einen sicheren Arbeitsplatz - eine Vergütung je nach Qualifikation und Erfahrung bis Entgeltgruppe 9b TVöD mit Jahressonderzahlung sowie regelmäßigen Tariferhöhungen auf Grund des TVöD. - eine betriebliche Altersvorsorge und die üblichen Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes

Schwerbehinderte Bewerber (m/w/d) werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Mitgliedern der Einsatzabteilung von Freiwilligen Feuerwehren sind besonders erwünscht.

Wenn Sie unser Angebot angesprochen hat, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung bis zum 31. Mai 2020 an den Magistrat der Brüder-Grimm-Stadt Steinau an der Straße Personalamt Brüder-Grimm-Straße 47 36396 Steinau an der Straße Für weitere Auskünfte steht Ihnen unsere Personalabteilung unter der Rufnummer 06663/97332 zur Verfügung.

Mit der Einsendung Ihrer Bewerbung erklären Sie sich mit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gemäß § 23 Hessisches Datenschutz- und Informationsfreiheitsgesetz (HDSIG) einverstanden. Der Widerruf ist jederzeit möglich, jedoch kann Ihre Bewerbung in diesem Fall nicht mehr im Stellenbesetzungsverfahren berücksichtigt werden.

Bitte reichen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen in Kopie ohne Bewerbungsmappe ein, da Ihre Unterlagen nach Abschluss des Auswahlverfahrens aus Kostengründen nicht zurückgesandt werden, sondern entsprechend den Datenschutzbestimmungen vernichtet werden. Des Weiteren wird ebenfalls aus Kostengründen auf eine Eingangsbestätigung und auf Zwischennachrichten verzichtet.