200.000 Euro Sachschaden

Großbrand im ehemaligen Hotel "Guntrum": Brandstiftung in Flüchtlingsheim?

Mit einem Großaufgebot von 24 Einsatzwagen gelang es der Feuerwehr den Brand unter Kontrolle zu bringen.
Fotos: Henrik Schmitt

12.09.2020 / SCHLITZ - Vollalarm für die Feuerwehren der Burgenstadt Schlitz im Vogelsbergkreis. Ein Gebäude in der Otto-Zinßer-Straße stand gegen 23:15 Uhr in Vollbrand. "Flammen schlagen aus dem Dach", meldete unser Reporter vor Ort. Ein Anwohner hatte den Brand bemerkt und rief den Notruf.

Nach Angaben der Polizei soll es sich bei dem Gebäude um das ehemalige Hotel "Guntrum" handeln. Zwischenzeitlich wurde dieses als Asylantenunterunterkunft genutzt - das Gebäude stand jedoch zur Brandzeit leer, Personen wurden nicht verletzt. Warum das Feuer ausgebrochen war, ist derzeit noch völlig unklar. "Eine Brandlegung kann zum derzeitigen Stand nicht ausgeschlossen werden", erklärt das Polizeipräsidium Osthessen. Den Einsatzkräften gelang es schnell, das Feuer unter Kontrolle zu bringen. 

Dennoch ist das Gebäude nun einsturzgefährdet - Bauzäune sollen das Gelände absichern. Nun ermittelt die zuständige Kriminalpolizei Vogelsberg mit Unterstützung der Brandermittler des hessischen Kriminalamtes, wie es zu dem Brand gekommen ist. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 200.000 Euro. (cps/ld) +++