POLIZEIREPORT

Enkeltrickbetrug - Unfallflucht - zwei Wildunfälle


Symbolbild: O|N

01.08.2020 / RHÖN (BAYERN) - Enkeltrickbetrug

Hammelburg. Wie im gesamten Landkreis Bad Kissingen wurde am Freitagvormittag auch eine 85-jährige Dame Opfer von Enkeltrickbetrügern. Diese gaben sich am Telefon als deren Enkel aus und forderten Geld, da sie sich in einer angeblichen Notlage befänden. Die Dame ließ sich von den Anrufern jedoch nicht hinters Licht führen und informierte die Polizei.


Rollerfahrer gestürzt


Hammelburg. Auf der Verbindungsstraße zwischen Obereschenbach und Diebach stürzte ein 70-jähriger Rollerfahrer alleinbeteiligt. Beim Sturz zog sich dieser trotz Helm eine Kopfverletzung zu, sodass er zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus verbracht werden musste.


Frau landet mit ihrem Pkw im Graben


Fuchsstadt. Auf der Staatsstraße 2293 in Richtung Fuchsstadt kam eine 59-jährige Opel-Fahrerin aus Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab und landete mit ihrem Pkw im Graben. Hierbei wurde die Vorderachse so stark beschädigt, dass das Fahrzeug abgeschleppt werden musste. Die Dame wurde bei dem Unfall glücklicherweise nicht verletzt. Der Pkw erlitt einen wirtschaftlichen Totalschaden.

 
Fahrzeug auf Parkplatz beschädigt

Hammelburg. Ein 32-Jähriger parkte seinen VW auf dem Parkplatz des Lidl-Marktes in der Kissinger Straße. In der nur etwa fünfminütigen Parkzeit wurde dessen rechte Fahrzeugtür vermutlich durch das unachtsame Öffnen der Tür eines daneben geparkten Pkw eingedellt. Der Verursacher entfernte sich, ohne den Schaden zu melden. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Hammelburg unter 09732/9060.

 
Wildunfälle

Euerdorf. Gleich zwei Wildunfälle ereigneten sich an der Nacht von Freitag auf Samstag auf der Staatsstraße 2290 zwischen Euerdorf und Sulzthal. Innerhalb von zwei Stunden kollidierten erst eine 45-jährige VW-Fahrerin und später eine 48-jährige VW-Fahrerin mit einem Reh. Beide Pkw wurden im Frontbereich beschädigt. In beiden Fällen entfernte sich das Reh in die umliegenden Wälder. +++