Rettungshubschrauber landet auf A7

Ersthelfer befreien 87-Jährigen aus Unfallwrack - Verkehrsbehinderungen

Der BMW verunfallte auf der A7
Fotos: Nina Bastian

01.08.2020 / BURGHAUN - Unfall am Freitagmittag: Um 13:52 Uhr meldete die Leitstelle Fulda einen Verkehrsunfall auf der A7 Richtung Kassel in Höhe des Rastplatzes Großenmoor. Ein silberfarbener BMW X3 prallte gegen einen Lkw, drehte und überschlug sich, bis er im Graben zum Erliegen kam. Ersthelfer handelten vorbildlich und eilten dem schwer verletzten Mann zur Hilfe. Sie befreiten ihn aus dem Unfallwrack.

Der 87-jähriger Pkw-Fahrer aus Marburg fuhr zunächst den linken der beiden Fahrstreifen, um langsamere Fahrzeug zu überholen. Nach dem Überholvorgang wechselte er mit seinem Fahrzeug auf den rechten Fahrstreifen. Dabei stieß er aus bisher ungeklärter Ursache ungebremst gegen das Heck des dort fahrenden Sattelzuges, welcher von einem 54-jährigen Kraftfahrer aus dem Kyffhäuserkreis gelenkt wurde. Der Pkw des Marburgers schleuderte über den rechten Seitenstreifen, prallte gegen die angrenzende Böschung, überschlug sich und kam auf dem Dach zum Liegen.

Kurze Zeit später traf die Feuerwehr Hünfeld mit rund 25 Kräften, sowie das DRK mit einem Rettungswagen ein. "Die Rettungsgasse wurde vorbildlich gebildet", lobte der Einsatzleiter an der Unfallstelle. Der 87-jährige Marburger wurde durch den Aufprall verletzt und mit dem Rettungshubschrauber Christoph 28 aus Fulda in eine Klinik geflogen.

Vollsperrung aufgehoben

Die Autobahnpolizei Petersberg musste die Fahrbahn für die Zeit der Unfallaufnahme und Rettung voll sperren. 

Es entstand ein Sachschaden von 25.000 Euro. (Luisa Diegel/Nina Bastian/pm) +++