Lücke des ausgefallenen ESC füllen

1. Radio MKW Song Contest: Dennis Korn gewinnt mit „Unsterblich“

Dennis Korn gewinnt mit seinem Song „Unsterblich“.
Foto: privat

22.05.2020 / REGION - Aus einer spontanen Idee des Moderators der Musiksendung La Ola, Manuel Peters, wurde innerhalb einer Woche ein ausgewachsener Song Contest, der 1. Radio MKW La Ola Song Contest. „Wir wollten damit ein wenig die Lücke füllen, die der ausgefallene Eurovision Song Contest im jährlichen Musikveranstaltungsprogramm hinterlassen hat“, so Peters mit einem Schmunzeln.

Der Moderator stimmte sich mit den Geschäftsführern des privaten Radiosenders ab und wäre schon mit ein paar Liedbeiträgen regionaler Musiker zufrieden gewesen. Doch das Wohlwollen der Senderchefs hat sich gelohnt: Innerhalb weniger Tage füllte sich die Liste der Bewerber um den neuen Musikpreis. Und so musste bereits wenige Tage nach dem Aufruf an Musikschaffende, sich für den Song Contest zu bewerben, die Liste geschlossen werden, da die maximale Zahl von 20 Teilnehmenden erreicht war.

Landrat Stolz Schirmherr, Kulturförderung stiftet Preisgelder

Der Landrat des Main-Kinzig Kreises, Thorsten Stolz (SPD), übernahm die Schirmherrschaft über den neuen Musikpreis und richtete zu Beginn der dreistündigen Livesendung ein Grußwort an die teilnehmenden Künstler und die Hörer. Die Kulturförderung des Main-Kinzig Kreises stellte 1.000 Euro für Preisgelder zur Verfügung, die an die ersten drei Gewinner gehen.

Die eingereichten Musikbeiträge waren so vielfältig, wie es auch das typische Programm der Sonntagabendsendung im Hitmix von Radio MKW ist: Von Rock über Pop und Schlager bis hin zu Electro war annähernd jedes Genre vertreten. Nicht nur Singer, Songwriter, Bands und Produzenten aus der Region haben sich für den Song Contest beworben, sondern auch aus Hungen und Bad Nauheim, Frankfurt und Rüsselsheim, Kassel und sogar aus Ehingen bei Ulm.

Hörer haben durch Abstimmung die Sieger ermittelt

Beim ersten Versuch eines eigenen Song Contest sollte es möglichst transparent und gerecht zugehen, was eine besondere Herausforderung für die Mitarbeiter des Onlineradios bedeutete. Innerhalb kürzester Zeit wurde ein Abstimmungstool in die Webseite des nur über das Internet hörbaren Radiosenders eingebaut. Ein Testlauf am späten Samstagabend zeigte, dass es möglich sein würde, per Klick auf den favorisierten Künstler und dessen Lied direkt abstimmen zu können. Das war allen Fans und Zuhörern möglich, die während der Livesendung von 20 bis 23 Uhr am Sonntagabend der Senderhomepage einen Besuch abstatteten. Und das waren zum Ende der Abstimmungszeit über 10.000 Menschen.

Mit 1.275 Stimmen hat sich Dennis Korn mit seinem neuen Song „Unsterblich“ knapp gegen die aus Frankfurt, Rüsselsheim und München stammende Band Industrial ZOO durchgesetzt. Deren noch nicht veröffentlichtes Lied „What goes around“ bekam mit 1.268 Stimmen nur unwesentlich weniger Zustimmung. Auch der 3. Preis bleibt im Main-Kinzig Kreis und geht mit 969 Stimmen an den jungen Wächtersbacher Felix Faupel, der mit einem beachtlichen Cover des Kulthits „Save tonight“ angetreten ist.

Die Titel der weiteren Platzierungen standen den Siegern in nichts nach. Mit seinem DJ-Sound beeindruckte Jonas Janssen aus Bad Soden-Salmünster 929 Hörer („You & Me“). Die aus Fulda stammende Band „Münkel“ hat 880 Stimmen mit einer Mischung aus brillantem Text und abwechslungsreicher Instrumentalisierung in ihren Bann gezogen. Alle Künstler, Titel und Abstimmungsergebnisse sind auf der Website von Radio MKW www.radiomkw.fm zu sehen, die meisten Songs auch im Internet zu finden.

Die ersten drei Sieger werden ihre Preisgelder in Höhe von 500 Euro, 300 Euro und 200 Euro aus der Hand des Schirmherrn Landrat Thorsten Stolz im Barbarossasaal des Main-Kinzig-Forums in Gelnhausen erhalten. Der Landrat bekräftigte auch in seinem Grußwort, dass es ihm ein persönliches Anliegen ist, in dieser für Künstler besonders schweren Zeit, Kulturschaffende mit einem Beitrag des Main-Kinzig Kreises zu fördern.

Die Geschäftsführer von Radio MKW, Hans-Jürgen Hess und Jürgen Mann, sind sich mit Moderator Manuel Peters einig, dass der Radio MKW La Ola Song Contest ein Format mit Zukunft ist und auch nächstes Jahr wieder stattfinden soll. „Wir sind begeistert vom Interesse der Musiker, von der Qualität der Beiträge und von der Abstimmungsfreude der Hörer. Selbstverständlich möchten wir auch in Zukunft Musikschaffenden die Möglichkeit geben, sich einer breiten Hörerschaft vorstellen zu können“, so Hess und Mann im Nachgang der Sendung.  Alle Informationen zum 1. Radio MKW Song Contest sind auf der Facebookseite „Radio mkw La Ola“ zu finden. (pm) +++