Die Kletterwände rufen

DAV Kletterzentrum Fulda hat wieder geöffnet

In und um das DAV Kletterzentrum Fulda ist viel Platz, um die Abstandsregeln auch beim Sport einzuhalten.
Foto: DAV Kletterzentrum

22.05.2020 / FULDA - Das DAV Kletterzentrum Fulda hat nach der coronabedingten Schließung Mitte März wieder geöffnet und lädt Klettersportbegeisterte ein, die Vertikale wieder für sich zu erobern. Spezielle Coronazeit-Regeln stellen dabei eine gesundheitsorientierte Wiederaufnahme des Klettersports sicher.

Nach mehr als zwei Monaten der coronabedingten Schließung hat das DAV Kletterzentrum Fulda wieder geöffnet. Kletterbegeisterte können nun also wieder Höhenluft in der Stadt schnuppern und neue Kletterprojekte unter die Füße nehmen. „Wir haben uns sehr gefreut, endlich wieder für unsere Kletterer öffnen zu dürfen. Kurz vor der Schließung hatten wir noch einmal komplett neue Routen geschraubt, die dann lange auf die Kletterer warten mussten“, sagt Christophe de Montigny vom DAV Kletterzentrum Fulda.

De Montigny erklärt auch die neuen Kletterregeln für den eingeschränkten Betrieb: „Neben der Einhaltung der allgemeinen Verhaltens- und Hygieneregeln haben wir ein spezielles Wegekonzept sowie zusätzliche Hygienestationen für unsere Gäste eingerichtet. Beim Klettern bleibt jeweils eine Sicherungslinie zwischen den Kletterern frei.“ Zudem sind die Sportler aufgerufen, bereits umgezogen ins Kletterzentrum zu kommen, da die Umkleiden zunächst geschlossen bleiben. Ebenfalls ausgesetzt ist aktuell das Kursangebot.

Zur Kontrolle der Nutzungsbeschränkung setzt das Kletterzentrum auf digitale Helfer: „Unser Eintrittssystem ist mit unserer Internetseite verbunden und zeigt in Echtzeit an, wie hoch die aktuelle Auslastung ist. So sehen die Gäste direkt, ob noch Eintrittsplätze frei sind und sie vorbeikommen können.“

Unterstützung ist gefragt

Bei der Umsetzung der Coronazeit-Regeln hat das Kletterzentrum, das von der DAV Sektion Fulda betrieben wird, Unterstützung sowohl vom eigenen Verband als auch den lokalen Behörden erhalten. „Wir sind sehr dankbar, dass wir von so vielen Seiten schnelle und kompetente Unterstützung erhalten haben und so unser Kletterzentrum zeitnah nach den Lockerungen wieder öffnen konnten.“ (pm) +++