Brandmeldeanlage verhindert Schlimmeres

Feuerwehreinsatz im Landratsamt: Toaster in Brand geraten

Ein Toaster ist in Brand geraten.
Fotos: Henrik Schmitt

22.05.2020 / FULDA - Feuerwehreinsatz am Donnerstagmorgen in der Domstadt: Wie die Rettungsleitstelle Fulda mitteilt, wurden um 08:30 Uhr die Einsatzkräfte zu einem Brand in die Wörthstraße 15, dem Hauptsitz des Fuldaer Landratsamts, alarmiert. Eine starke Rauchentwicklung war schon von Weitem zu sehen. Verletzt wurde niemand.

Was war passiert? Im dritten Stock des Kreishauses ist ein Toaster in einer Teeküche in Brand geraten. Die Etage war komplett verqualmt. Da sich am Vatertag niemand in dem Behörden-Gebäude befand, war es Glück, dass die Brandmeldeanlage ausgelöst hatte. Das Feuer konnte von den Einsatzkräften schnell gelöscht werden. Das Haus wurde belüftet.

Der Einsatzleiter der Feuerwehr Fulda, Carsten Richter, sagt zu OSTHESSEN|NEWS: "Da kann man mal sehen, was Brandmeldeanlagen bringen. So konnte ein größerer Schaden glücklicherweise verhindert werden." Die Polizei sowie ein Sachverständiger waren ebenfalls vor Ort, um die Brandursache zu ermitteln. Vermutet wird ein technischer Defekt. Die Schadenshöhe beläuft sich auf rund 2.500 Euro. (mkr) +++