Clevere Idee

Toilettenpapier soweit das Auge reicht: Burkhard Fischer hat einen guten "Dealer"

Zwei Finger für das Zweilagige, Burkhard Fischer kann Nachschub besorgen...
Fotos: Gerhard Manns

26.03.2020 / BAD HERSFELD - Überall in den Supermärkten und Geschäften gibt es kaum noch Toilettenpapier, aber der Kiosk-Besitzer am Bad Hersfelder Bahnhof, Burkhard Fischer, hat noch welches und dieses vor seinem Kiosk gestapelt.

Wo hat er das Toilettenpapier so schnell herbekommen?

Dank guter Beziehungen zu einem Lieferanten in Norddeutschland, hat er die erste Lieferung heute Vormittag bekommen. Rechts und links des Verkaufsschalters wurden die heiß begehrten Rollen gestapelt und getrennt nach zwei-und dreilagigem Papier aufgebaut. Die Päckchen zu je acht Rollen gingen danach weg wie warme Semmeln. Fast jeder der Käufer griff danach zum Handy und übermittelte die „Frohe Botschaft“ seinen Bekannten und Verwandten, wo der zurzeit wichtigste und knappe Hygieneartikel noch zu haben ist.

Morgen kommt die nächste Lieferung

Wie Burkhard Fischer auf Nachfrage von OSTHESSEN|NEWS mitteilte, erwartet er schon morgen die nächste Lieferung. Weiter sagte Fischer, „so eine Situation habe er in all den Jahren noch nie erlebt und er betreibt den Kiosk nun schon seit 01.01.1989.

Kaum Fahrgäste am Taxi Stand

Wie Taxi-Unternehmer Wilfried Müller, am Taxi-Standplatz in unmittelbarer Nähe des Kiosks derzeit über die Runden kommen soll, kann er jetzt noch nicht sagen. „Es kommen kaum Fahrgäste, es ist „Tote Hose“ und absolut nichts los. Ich stehe seit acht Uhr hier und habe einen Fahrgast nach Hauneck-Unterhaun gefahren, Einnahme 10 Euro. Ich bin seit 38 Jahren selbstständiger Taxi Unternehmer und habe solch eine Pleite noch nie erlebt“, so ein frustrierter Wilfried Müller. Er und seine Kollegen hoffen jetzt, dass die Politik ihrem Gewerbe finanziell unter die Arme greift. (Gerhard Manns)