Beitrag zur Bewältigung der Corona-Krise

Unterstützung des Gesundheitssystems: TLT spendet 3.000 Atemschutzmasken!

Landrat Dr. Michael Koch (2. von rechts) nahm die Spende von Roman Lenk (1. von rechts), Michael Schlumberger (links) und Bernhard Landsiedel, die bei der TLT-Turbo GmbH arbeiten, entgegen.
Foto: Landkreis Hersfeld-Rotenburg

25.03.2020 / BAD HERSFELD - Zusammenhalt im Angesicht der Corona-Krise: Der Maschinenhersteller TLT-Turbo hat 3000 FFP2-Atemschutzmasken gespendet, um einen Beitrag zur Verbesserung der Lage im Landkreis zu leisten. Die Atemschutzmasken sind in deutschen Apotheken und Drogeriemärkten aufgrund der Corona-Pandemie fast überall ausverkauft, auch in den Kliniken zeichnete sich ein Mangel ab. Viele Firmen halten jedoch Vorräte an Schutzausrüstung für die eigene Produktion oder den Schutz von Mitarbeitern bereit. „Für uns war selbstverständlich, zu helfen“, herrschte Einigkeit bei den Vertretern des heimischen Unternehmens.

Landrat Dr. Michael Koch nahm die Spende jetzt entgegen und sagte: „Die Masken kommen zur richtigen Zeit, um den derzeitigen Engpass zu überbrücken. Jeder Einzelne sollte überlegen, wie er in dieser schwierigen Zeit Verantwortung für die Gemeinschaft übernehmen und helfen kann.“ Kurzfristig wurde die Übergabe auf dem Gelände des Unternehmens TLT-Turbo in Bad Hersfeld organisiert. Die Masken wurden anschließend direkt in die Hygieneabteilung des Klinikums gebracht. Sie sollen vornehmlich dem Klinikbetrieb zugutekommen.

Koch bedankte sich herzlich bei TLT-Turbo: „Jetzt geht es um die bestmögliche Unterstützung unseres Gesundheitssystems. Im Moment kommt jeder noch so kleine Beitrag gelegen.“ Mit der jetzt erfolgten Spende sollen vor allem diejenigen unterstützt werden, die derzeit mit ihrem Einsatz die Gesundheit aller Bewohner des Landkreises sichern. Zuvor waren bereits 1.000 weitere Schutzmasken im Klinikum eingetroffen, die Hessen-Mobil gespendet hatte. (pm) +++