Corona-Appell: Ärzte, Polizisten, Sanis

"Wir bleiben für Euch da - bleibt Ihr bitte für uns Daheim" - #StaythefuckHome

DRK Bereitschaft Schlüchtern
Foto: Jens Ullrich

25.03.2020 / REGION - Die Zahl der Infizierten in Hessen steigt täglich an. Das Robert-Koch-Institut beobachtet die Lage täglich. Die Übertragungskette könne nur dann unterbrochen werden, wenn man so wenig Kontakt wie möglich mit anderen Menschen hat. Doch daran halten sich nicht alle Bürger. Während viele Unternehmen ihre Mitarbeiter ins Homeoffice schicken oder komplett die Produktion einstellen, während Kneipen, Fitnessstudios und Läden schließen müssen, versuchen manche Leute, sich noch so lange wie möglich zu vergnügen.
 
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Mittwoch in ihrer Fernsehansprache eindringlich an die Bevölkerung appelliert, die Lage ernst zu nehmen: "Es ist existentiell, das öffentliche Leben soweit es geht herunterzufahren." Auf Twitter gibt es seit einigen Tagen einen großen Corona-Appell: Damit sich die Lage nicht verschlimmert, rufen weltweit viele Menschen unter den Hashtags #StayHome oder auch #StaythefuckHome dazu auf, nur nach draußen zu gehen, wenn es unbedingt notwendig ist.

Jetzt melden sich dazu auch diejenigen zu Wort, die das besonders betrifft: Ärzte, Pflegekräfte, Polizisten, Notfallsanitäter, die nicht daheim bleiben können. Das Team vom Deutschen Roten Kreuz, zum Beispiel, hält Schilder in die Kamera, auf denen Sätze stehen wie "Bitte bleibt für uns zu Hause – Wir bleiben für euch hier!" Die Botschaft: Wir sitzen alle im selben Boot. Deswegen müssen wir auch alle solidarisch miteinander sein. 

Schickt uns gerne ähnliche Foto-Botschaften zu: redaktion@osthessen-news.de  (Nina Bastian) +++