700 freie Stellen

Dachdecker oder doch lieber Fachlagerist? Das große Baggern um Azubis

Schule, und was dann? Fast 700 freie Ausbildungsstellen in vielen interessanten Berufen liegen der Agentur für Arbeit in Bad Hersfeld derzeit vor.
Fotos: Stefanie Harth

13.02.2020 / BAD HERSFELD - Anlagenmechaniker oder Augenoptiker? Berufskraftfahrer oder Erzieher? Friseurin oder Medizinische Fachangestellte?: Wer jetzt auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz ist, der hat die Qual der Wahl. Fast 700 freie Ausbildungsstellen in vielen interessanten Berufen liegen der Agentur für Arbeit in Bad Hersfeld derzeit vor.

Das Berufsinformationszentrum (BiZ) in der Festspielstadt hat sich in einen „Börsenplatz“ verwandelt: Arbeitgeber aus den mannigfaltigsten Branchen baggern um Fachkräfte von morgen. Im Angebot: freie Ausbildungsstellen „en masse“. Vom Altenpflegehelfer bis hin zum Kaufmann, vom Mechatroniker bis hin zum Vermessungstechniker: alles ist möglich. Für Gymnasiasten und Fachoberschüler dürften die freien Plätze für ein duales Studium besonders interessant sein.

„Wer bisher in seinem Wunschberuf noch nichts gefunden hat, der sollte sich bei der Lehrstellenbörse über die Angebote auf dem Markt informieren, sich gegebenenfalls neu orientieren und nach freien Stellen in artverwandten Berufen suchen“, rät die hiesige Agentur für Arbeit.

Für persönliche Beratungen standen freilich die Berufsberater und Vermittler des Arbeitgeberservices auf dem „Börsenplatz“ zur Verfügung. (pm / sh) +++