Nach Brand im Döner-Imbiss

Ermittlungsergebnisse: Keine Hinweise auf vorsätzliche Brandstiftung

Der Döner-Imbiss in Arzell stand in Flammen.
Foto: Henrik Schmitt

14.01.2020 / EITERFELD - In Arzell, einem Ortsteil von Eiterfeld im Landkreis Fulda, brach am frühen Samstagmorgen (04.01.2020) in einem Döner-Imbiss ein Feuer aus und setzte das Gebäude in Vollbrand. OSTHESSEN|NEWS berichtete darüber ausführlich. Die alarmierte Feuerwehr hatte den Brand jedoch schnell unter Kontrolle und konnte ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus verhindern. Bei dem Brand wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Zwischenzeitlich haben die Brandursachenermittler der Fuldaer Kriminalpolizei ihre Untersuchungen am Brandobjekt abgeschlossen. Im Ergebnis haben die bisherigen polizeilichen Untersuchungen und Ermittlungen keine Anhaltspunkte auf eine vorsätzliche Brandstiftung ergeben. Wahrscheinlich ist das Feuer in Folge eines technischen Defekts im Bereich der Leuchtreklame ausgebrochen.

Der entstandene Schaden wird auf circa 100.000 Euro geschätzt. (pm) +++