Sieg zum Jahresabschluss

FV Horas hält enormen Druck stand

Trotz der Niederlage von Sebastian Oehlmann konnte der SV Horas einen wichtigen Erfolg im Abstiegskampf feiern
Archivfoto Jonas Wenzel (Yowe)

09.12.2019 / FULDA - Tischtennis Hessenligist FV Horas muss nicht auf einem Abstiegsplatz überwintern. Durch einen verdienten 9:4 Sieg gegen den SV Ermschwerd sprang der FVH auf Platz acht in der Tabelle, der zur Relegation berechtigen würde. Im Tabellenkeller bleibt aber alles weiter eng zusammen. 

Am Vorabend hatten alle anderen Teams im Tabellenkeller gepunktet, so dass die junge Mannschaft um Michael Schneider unter enormen Druck stand. Bei einer Niederlage  stünde man als Schlusslicht der Vorrunde da. Doch mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung gewann der FVH auch in der Höhe mit 9:4 verdient. Zum ersten Mal konnte man mit einer 2:1 Führung aus den Doppeln gehen.

In den folgenden ersten 6 einzeln musste nur Michael Schneider dem überragenden Tschechen Dusan Snasel gratulieren. Alle anderen fünf gingen an die Horaser zur beruhigenden 7:2 Führung. Dann folgte das attraktivste Spiel für die vielen Zuschauer – das Spitzeneinzel Sebastian Oehlmann gegen Snasel. Oehlmann hielt volle Kanne dagegen und zwang den Tschechen in den Entscheidungssatz. Hier fehlte jedoch das entscheidende Quäntchen Glück und Oehlmann musste nach einer starken Leistung seinem Gegner gratulieren.

Dafür konnte Michael Schneider einen Einzelsieg hinzu steuern und gewann gegen seinen ehemaligen Stadtallendorf Kollegen Jiri Tomaniec souverän in vier Sätzen. Nachdem Tobi Schramm in fünf Sätzen leider verlor, war es André Reinhardt gegönnt den Sack zu zumachen. Dies tat er dann mit überzeugender Leistung zum verdienten 9:4 Sieg.

Damit steht der FV Horas auf dem Abstiegsrelegationsplatz acht in der Tabelle. Im Tabellenkeller geht es allerding enorm eng zu, die direkten Tabellennachbarn trennen nur wenige Punkte. „Ein Sieg zum Jahresabschluss ist immer gut und ich muss unserem Team ein Kompliment aussprechen: wir haben die Nerven behalten, alle gut gespielt – jeder hat seinen Teil dazu beigetragen. Nun sind wir voll im Geschäft und können den Klassenerhalt weiter aus eigener Kraft schaffen. Ich setzte auch darauf, dass unsere Youngster nach der ersten Saisonhälte einiges gelernt haben und so manches Spiel in der Rückrunde mehr gewinnen werden.“ -so ein optimistischer Teamchef Schneider. (pm)

Punkte für Horas:

Michael Schneider/ Dario-Luca Flörsch, Tobias Schramm/ Fabian Freund, Sebastian Oehlmann, Michael Schneider, Tobias Schramm, André Reinhardt (2), Dario-Luca Flörsch, Fabian Freund