POLIZEIREPORT

Pkw mutwillig verkratzt - Vermisster Senior unterkühlt aufgefunden


Symbolbild: O|N

03.12.2019 / RHÖN (BAYERN) - Fahrzeug zerkratzt und Spiegel beschädigt

Stockheim/ Rhön, Lkr. Rhön-Grabfeld. Am Montag, in der Zeit zwischen 20.30 Uhr und 22 Uhr, hatten sich Unbekannte an einem geparkten Pkw zu schaffen gemacht. Besagtes Fahrzeug war vor einem Wohnanwesen in der Hauptstraße in Stockheim v. d. Rhön abgestellt. Der oder die Unbekannten beschädigten den linken Außenspiegel und zerkratzen, vermutlich mit einem spitzen Gegenstand, die Fahrertür. Zeugen, welche in der fraglichen Zeit eine Beobachtung gemacht haben, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Mellrichstadt, unter Tel. (09776) 806-0, in Verbindung zu setzen.

Parkplatzrempler

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Ein sogenannter Parkplatz-Rempler gehört zum Alltagsgeschäft der Polizeibeamten. In diesem Fall touchierte ein 91-Jähriger beim Rangieren den neben ihm geparkten Pkw im hinteren Bereich. Der dabei entstandene Sachschaden lässt sich an beiden Fahrzeugen auf ca. 2.500 Euro schätzen. Ein Austausch der Personalien wurde durchgeführt.

Ladendieb im Kupsch

Mellrichstadt, Lkr. Rhön-Grabfeld. Erneut erwischten die Mitarbeiter des Kupsch- Marktes in Mellrichstadt einen Ladendieb. Ein 12-Jähriger hatte versucht eine Rolle Kau-Bonbons „mitgehen“ zulassen. Allerdings ohne Erfolg. Der Junge wurde durch den Zeugen angesprochen und mit ins Büro gebeten. Nach Sachverhaltsaufnahme wurde er entlassen.

Von Sonne geblendet und auf Pkw aufgefahren

BAD KISSINGEN. Am Montagmorgen, gegen 09.20 Uhr, musste an der Kreuzung Nordring /Pfalzstraße ein Ford-Fahrer verkehrsbedingt mit seinem Fahrzeug von Hausen kommend warten. Die nachfolgende Fahrerin eines Pkw Ford fuhr auf den vor ihr stehenden Pkw auf, da sie von der tief stehenden Sonne geblendet wurde. Es entstand ein Schaden von circa 5.000,- Euro. Die Unfallverursacherin erhielt eine Verwarnung. Verletzt wurde zum Glück niemand.

Reh verendet bei Wildunfall

BAD KISSINGEN. Auf der Bundesstraße B 286 von Waldfenster in Richtung Bad Kissingen erfasste am Montagmorgen, gegen 07.10 Uhr, eine Renault-Fahrerin ein Reh. Dieses verendete nach der Kollision an der Unfallstelle. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 2.500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Polizei hatte den richtigen Riecher

BAD KISSINGEN. Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Bad Kissingen führte am Dienstag, gegen 01.30 Uhr, im Stadtteil Garitz in der Schönbornstraße bei einem VW-Fahrer eine allgemeine Verkehrskontrolle durch. Hierbei nahmen die Beamten deutlichen Alkoholgeruch wahr. Ein durchgeführter Alkoholtest bestätigte dies, denn die gemessene Atemalkoholkonzentration betrug über 1 Promille. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt und ihm wird eine Anzeige wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss zugehen.

Unfallflucht durch Zeugin beobachtet

BAD KISSINGEN. Am Montagmorgen, gegen 09.45 Uhr, konnte eine aufmerksame Bürgerin beobachten, wie ein Daimler-Fahrer beim Ein- bzw. Ausparken an einem daneben parkenden Pkw Seat hängen blieb und davon fuhr, ohne sich um den Schaden von circa 2.000,- Euro zu kümmern. Aufgrund der Zeugenangaben konnte der Unfallverursacher ausfindig gemacht werden. Dieser gab an, dass er einen dringenden Termin hatte und sich später bei der Polizei melden wollte.

Richtig verhalten

BAD KISSINGEN. Am Dienstagmorgen, gegen 07.00 Uhr, befuhr eine junge Renault-Fahrerin von der Bergmannstraße kommend die Bahnhofstraße. Beim Vorbeifahren touchierte sie offenbar mit ihrem rechten Außenspiegel ein am rechten Fahrbahnrand geparktes Fahrzeug, denn sie hörte einen Knall und ihr Spiegelglas fiel zu Boden. Bei einer Nachschau konnte sie kein beschädigtes Fahrzeug feststellen. Sie verhielt sich richtig, denn aufgrund der Tatsache, dass sie dringend zum Zug musste, verständigte sie ihre Eltern, die dann den Unfall vorsorglich bei der Polizeiinspektion Bad Kissingen meldeten.

Reh verschwindet nach Kollision

BAD KISSINGEN. Auf der Kreisstraße KG 8 von der Schwarzen Pfütze kommend in Richtung Bad Kissingen erfasste am Dienstagmorgen, gegen 07.15 Uhr, eine VW-Fahrerin ein die Straße querendes Reh. Nach der Kollision verschwand das Tier im Wald. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro.

Klingelanlage wurde beschädigt - Zeugen gesucht

BAD KISSINGEN. In der Zeit von Montag auf Dienstag wurde die Klingelanlage eines Mehrfamilienhauses in der Landwehrstraße 10, die mit einem Schließ-Mechanimus versehen ist, beschädigt. Es entstand ein Schaden von circa 500,- Euro. Zeugen, die Hinweise auf den Verursacher geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Bad Kissingen unter der Telefon-Nr. 0971 / 7149-0 in Verbindung zu setzen.

Wildschwein quert Fahrbahn

BAD BOCKLET. Ein VW Golf-Fahrer erfasste am Montagmorgen, gegen 07.25 Uhr auf der Staatsstraße St 2288 von Schmalwasser in Richtung Steinach ein Wildschwein, das die Fahrbahn querte. Das Tier wurde vom Fahrzeug erfasst und überlebte die Kollision nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.000,- Euro.

Reh stirbt bei Wildunfall


BAD BOCKLET. Auf der Staatsstraße St 2292 von Hohn in Richtung Aschach erfasste am Montagmorgen, gegen 07.00 Uhr, eine junge Opel-Fahrerin ein Reh, das ihr vor das Fahrzeug lief. Das Tier blieb nach der Kollision regungslos im Straßengraben liegen. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 1.500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Hase überlebt Wildunfall nicht

BURKARDROTH. Auf der Bundesstraße B 286 in Richtung Waldfenster erfasste am Montagnachmittag, gegen 16.45 Uhr, eine VW-Fahrerin einen Hasen, der von links nach rechts die Fahrbahn querte. Das Tier verendete im Straßengraben. Am Fahrzeug entstand im Frontbereich ein Schaden von circa 1.500,- Euro.

Unfall durch Zeugin beobachtet

BURKARDROTH. Am Montag, in der Zeit von 11.10 Uhr bis 11.25 Uhr, parkte eine Ford-Fahrerin ihr Fahrzeug auf dem Parkplatz eines Geschäftes in der Straße „Zum Mühlengrund“. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie mehrere Kratzer am rechten, hinteren Kotflügel fest. Durch eine aufmerksame Zeugin, die sich das Kennzeichen der Unfallverursacherin merkte, konnte die durch eine Skoda-Fahrerin begangene Unfallflucht geklärt werden. Die Skoda-Fahrerin gab an, den Zusammenstoß nicht bemerkt zu haben. An ihrem Fahrzeug konnte jedoch ein entsprechender Schaden am hinteren Kotflügel festgestellt werden. Insgesamt beläuft sich der Schaden an beiden Fahrzeugen auf circa 1.000,- Euro.

Altpapier fing zu brennen an

MÜNNERSTADT. Am Montagabend, gegen 20.10 Uhr, geriet in einem Mehrfamilienhaus in der Straße „Anger“ das in der Küche gelagerte Altpapier einer Mietpartei zu brennen an. Die beiden Mieter befanden sich zu diesem Zeitpunkt im Wohnzimmer, bemerkten den Brand und löschten diesen mit einem Feuerlöscher. Wie das Altpapier in Brand geriet, konnte nicht geklärt werden. Vor Ort waren auch Einsatzkräfte der Feuerwehr Münnerstadt sowie des Rettungsdienstes. Die beiden Mieter kamen mit Atemwegsreizungen in eine Münnerstädter Klinik. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 1.000,- Euro.

Abstand falsch eingeschätzt

MÜNNERSTADT. Eine 20-jährige Nissan-Fahrerin schätzte am Montagmittag, gegen 12.30 Uhr, beim Einparken auf dem Parkplatz des Berufsbildungszentrum den Abstand zu einem ordnungsgemäß geparkten Pkw VW einer 19-Jährigen falsch ein, so dass es zum Zusammenstoß kam und ein Schaden von insgesamt 1.200,- Euro entstand. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht.

Wildunfall mit Reh

MAßBACH. Auf der Fahrt von Poppenlauer in Richtung Rannungen stieß am Dienstagmorgen, gegen 07.25 Uhr, eine Opel-Fahrerin mit einem Reh zusammen. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 500,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Ausparken endet mit Sachschaden

NÜDLINGEN. Ein Ford-Fahrer stieß am Dienstagmorgen, gegen 09.00 Uhr, in der Straße „Wurmerich“ mit seinem Fahrzeug beim Ausparken rückwärts gegen einen ordnungsgemäß geparkten Pkw Kia einer 51-Jährigen. Es entstand ein Schaden von circa 3.000,- Euro. Zur Schadensregulierung wurden die Personalien ausgetauscht. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Wildunfall mit Reh

OERLENBACH. Auf der Fahrt von Ebenhausen in Richtung Ramsthal erfasste am Montagnachmittag, gegen 16.40 Uhr, der Fahrer eines Omnibusses frontal ein Reh. Das Tier musste durch einen Schuss aus der Dienstpistole von seinen Leiden erlöst werden. Der entstandene Schaden am Bus beläuft sich auf circa 1.000,- Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Pkw mutwillig verkratzt


BAD BRÜCKENAU. Ein 22-jähriger Bewohner eines Mehrfamilienhauses in der Unterhainstraße sah am frühen Montagabend aus seinem Fenster, wie ein ihm bekannter Nachbar seinen Pkw verkratzte. Beim Nachschauen stellte er einen Lackschaden in Höhe von ca. 200 € fest. Der junge Mann erstattete umgehend Anzeige wegen Sachbeschädigung. Der Nachbar konnte vor Ort angetroffen werden. Hintergrund sind wohl Streitigkeiten im Haus, die schon länger zurück reichen.

Am fremden Konto bedient

OBERLEICHTERSBACH. Vier Überweisungen, die er nicht in Auftrag gegeben hatte, stellte ein Mann aus Oberleichtersbach dieser Tage auf seinem Kontoauszug fest. Am Montag brachte er den Fall zur Anzeige. Unbekannte hatten sich auf unbekannte Weise seiner Onlinedaten bemächtigt und Überweisungsaufträge von insgesamt knapp 200 Euro veranlasst. Es wird ein Ermittlungsverfahren wegen Betruges eingeleitet.

Auffahrunfall an der Lagerkreuzung in Hammelburg

HAMMELBURG. Direkt vor der Streifenbesatzung kam es am Montagmorgen auf der Staatsstraße 2790 an der Lagerkreuzung zu einem Auffahrunfall. Ein 28-Jähriger fuhr aus Unachtsamkeit auf das Heck eines VW, der an der roten Ampel anhielt. Durch den Unfall entstand zum Glück nur ein Sachschaden mit einer Gesamthöhe von ca. 4.500 Euro.

Lkw beschädigt Zaun und Verkehrszeichen

HAMMELBURG. Am Montag, gegen 08:00 Uhr, stieß ein Kraftfahrer in der Friedrich-Müller-Straße  beim Rangieren mit dem Anhänger seines Lkw gegen einen Zaun sowie gegen ein Verkehrszeichen. Beides wurde hierbei beschädigt. Am Anhänger wurde der Unterfahrschutz eingedrückt. Der Gesamtschaden beträgt ca. 3.200 Euro.

Vermisster Senior unterkühlt aufgefunden

OBERTHULBA. Am Dienstagmorgen, gegen 05:00 Uhr, ging über die Einsatzzentrale die Meldung ein, dass ein 87-jähriger Senior vermisst werde. Dieser hat mit seinem Rollator das Seniorenheim unbemerkt verlassen. Eine Streifenbesatzung konnte den Mann gegen 07:30 Uhr stark unterkühlt auffinden. Durch den Rettungsdienst wurde er anschließend zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus gebracht.+++