Programm "Stadtumbau"

1,56 Millionen Euro für Kulturhof und Platz am Tunnel

Insgesamt sollen rund 1,56 Millionen Euro investiert werden.
Fotos: Kevin Kunze

03.12.2019 / FULDA - Rund 1,564 Millionen Euro erhält die Stadt Fulda aus dem Landesförderprogramm "Stadtumbau". Das erklärte am Montag Hessens Wirtschaftsminister Tarek Al Wazir (Bündnis 90/Die Grünen) in einer Pressemitteilung. Insgesamt fördert das Land Hessen verschiedene Projekte in ganz Hessen mit rund 26 Millionen Euro."

Die Stadt der Zukunft ist eine Stadt der kurzen Wege mit angemessenem Wohnraumangebot und guter Infrastruktur. Dafür haben die teilnehmenden Kommunen überzeugende Konzepte erarbeitet", heißt es in der Erklärung. Die Kommunen werden für jeweils zehn Jahre in das Programm aufgenommen und können in dieser Zeit jedes Jahr Mittel beanspruchen. Schwerpunkte sind neben der Wohnraumschaffung Projekte zur Anpassung an die Bevölkerungsentwicklung, die Klimaerwärmung und den wirtschaftlichen Wandel sowie zur Schaffung von Wohnraum.

In Fulda ist das Geld für das Projekt "Langebrücke - Hinterburg" bestimmt. Auf einem Teilgelände des Betriebshofs der Stadt an der Weimaer Straße soll ein Kulturhof entstehen. Das Gelände für die neue Halle befindet sich gegenüber der Jugendkulturfabrik in Richtung des Wertstoffhofs. Der Horaser Weg zwischen Langebrückenstraße und Weimarer Tunnel. Im Bereich des Horaser Wegs soll die Aufenthaltsqualität vor allem in dem Sackgassenabschnitt verbessert werden, unter anderem ist die Entstehung eines kleinen Platzes vorgesehen. (hhb / pm) +++