POLIZEIREPORT

Neues Fahrzeug landet im Graben: 90.000 Euro Schaden


Symbolbild: O|N

02.12.2019 / RHÖN (BAYERN) - Fenster eingeschlagen

MÜHLFELD /MELLRICHSTADT. Unbekannte hatten in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein Fenster am Museum „Schloss Wolzogen“ eingeschlagen. Vor Ort fanden sich jedoch keine Hinweise, dass ein Täter im Gebäude war. Auch hatte der Bewohner des Obergeschosses nichts Verdächtiges bemerkt. Nach Sachverhaltsaufnahme kümmerte sich der Hausmeister um Absicherung bzw. Schließung des kaputten Fensters.

Geparkten Pkw beschädigt

MELLRICHSTADT. Als eine 61-Jährige am Sonntagabend mit ihrem Pkw die Marktstraße in Ostheim v. d. Rhön befuhr, blieb sie unglücklicherweise mit ihrem rechten Außenspiegel an einem geparkten Audi hängen. Vor Ort wartete die Dame geraume Zeit auf den Fahrzeugbesitzer. Als dieser jedoch nicht erschien, hinterließ sie einen Zettel mit ihren Personalien am Audi. Vorbildlicher Weise meldete sie das Malheur ebenfalls bei hiesiger Polizeidienststelle. Kurze Zeit später meldete sich der Fahrzeughalter ebenfalls bei dem wachhabenden Beamten. Die Schadensregulierung konnte mit einem Austausch der Personalien in die Wege geleitet werden.

Wildunfälle im Dienstbereich

MELLRICHSTADT. Im Laufe der vergangenen Woche ereigneten sich im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt wieder insgesamt 15 Wildunfälle. Hauptsächlich riefen wieder Rehe, aber auch Wildschweine die Zusammenstöße hervor. Die entstandenen Sachschäden lassen sich auf insgesamt 17.900 Euro schätzen.

Neues Fahrzeug landet im Graben: 90.000 Euro Schaden

MAßBACH. Am Sonntagmorgen, gegen 05:10 Uhr, befuhr ein 42-Jähriger mit seinem zwei Wochen alten Fahrzeug der Marke Daimler die Staatsstraße St 2281 vom Autobahnzubringer in Richtung Maßbach. Kurz vor dem Ortseingang kam der Fahrzeugführer, seinen Angaben zufolge aufgrund eines Sekundenschlafes, von der Fahrbahn ab und fuhr eine Böschung hinunter. Durch den Aufprall wurde vom Fahrzeug der automatische Notruf abgesetzt und die Polizeiinspektion Bad Kissingen verständigt. Das Fahrzeug war nach der Landung im Graben nicht mehr fahrbereit und musste durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Der entstandene Schaden beläuft sich auf circa 90.000 Euro. Der Fahrer sowie seine auf dem Beifahrersitz befindliche Frau blieben glücklicherweise unverletzt.

Pkw-Fahrer mit verbotenem Messer unterwegs

BAD BRÜCKENAU. Bei einer Verkehrskontrolle in der Nacht von Sonntag auf Montag kam bei einem 34-Jährigen aus dem Landkreis Main-Spessart ein Springmesser zum Vorschein. Diese Art von Messern, bei denen die Klinge auf Knopfdruck aus dem Griff schnellt, fällt unter das Waffengesetz, der bloße Besitz ist bereits verboten. Eine Strafanzeige wird erstellt, das Messer wurde sichergestellt.

Sattelzugmaschine weihnachtlich verziert

BAD BRÜCKENAU. Eine mit farbigen Zusatzleuchten „verzierte“ Sattelzugmaschine geriet am Sonntagabend ins Visier einer Streifenbesatzung der Polizei Bad Brückenau. Wohl in Anlehnung an den Brauch, in der Adventszeit Fenster und Gärten mit bunten Lichtern zu verschönern, waren an dem Gefährt eine Vielzahl seitlicher Leuchten angebracht. Im Sinne der Erkennbarkeit und eines eindeutigen Signalbildes von Fahrzeugen gibt jedoch das Verkehrsrecht detailliert vor, welche Lichter an welchem Gefährt wo angebracht werden dürfen. Der Fahrer legte nach der Beanstandung das überschüssige Licht umgehend still, so dass er seine Fahrt fortsetzen konnte. Er muss mit einem Bußgeldbescheid rechnen.

Fahren unter Drogeneinfluss

BAD BRÜCKENAU. Am Sonntagnachmittag fiel ein 21-Jähriger aus Bad Brückenau am Steuer seines Pkw durch seine unstete Fahrweise auf. Im Rahmen einer Kontrolle ergaben sich eindeutige Hinweise auf Drogenkonsum, was eine Blutentnahme nötig machte. Die Weiterfahrt wurde untersagt, je nach Ergebnis der Blutanalyse dürften neben einer Geldstrafe auch Konsequenzen für die Fahrerlaubnis dem jungen Mann ins Haus stehen.

Wer wurde durch Leichtkraftradfahrer gefährdet?

BAD KISSINGEN. Am Samstagmittag, gegen 13.00 Uhr, befuhr ein 16-Jähriger mit seinem Leichtkraftrad der Marke Yamaha mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit die Salinenstraße. Als er durch eine Streifenbesatzung angehalten werden sollte, gab der Jugendliche Gas, um sich der Kontrolle zu entziehen. Dafür bog er nach rechts in die Maxstraße ab, fuhr weiter über die Theresienstraße, Ludwigstraße und zum Westring, wo er das Rotlicht der dortigen Ampelanlage missachtete. Die Fahrt setzte er dann unbeirrt weiter und am Ende der Schwimmbadstraße konnte die rasante Fahrt dann auf einem Waldweg gestoppt werden. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet Verkehrsteilnehmer, die durch den jugendlichen Raser gefährdet wurden, sich unter der Telefonnummer 0971/7149-0 zu melden. Insbesondere ein bislang unbekannter SUV-Fahrer, der von der Würzburger Straße kam und bremsen musste, um einen Zusammenstoß zu vermeiden.

Mobiles Verkehrszeichen wurde umgesetzt

BAD KISSINGEN. In der Albrecht-Dürer-Straße wurde in der Zeit von Samstagabend, 20.00 Uhr, bis Sonntagmorgen, 11.00 Uhr, ein mobiles Halteverbotsschild von einem oder mehreren bisher unbekannten Personen umgesetzt. Ein Schaden ist nicht entstanden. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet jedoch unter der Telefonnummer 0971/7149-0 um Hinweise, die zu dem „Umsetzer“ führen könnten, denn das Schild wurde ja nicht ohne Grund angebracht.

Technischer Defekt: Straße verschmutzt


EUERDORF. Ein technischer Defekt war die Ursache für eine Ölspur, die sich am Sonntagmittag vom Feuerwehrhaus in Wirmsthal über die KG 7 und KG 4 bis zur St 2290 zog. In Euerdorf bemerkte der Fahrer eines VW-Golf, dass sein Pkw Öl verloren hat und verständigte vorbildlich die Polizeiinspektion Hammelburg. Für die Beseitigung der Ölspur und eine entsprechende Beschilderung waren die Straßenmeisterei, der Bauhof und die Freiwillige Feuerwehr eingesetzt. +++