3:2-Sieg gegen Bad Königshofen

Maberzell durchbricht den Doppel-Fluch

Fan Bo Meng (l.) und Tomislav Pucar gewannen im Doppel gegen Bad Königshofen.
Archivfoto: Jonas Wenzel (Yowe)

25.11.2019 / FULDA - Im Pokal lag ihnen das Doppel, in der Tischtennis-Bundesliga diesmal auch. Der TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell gewinnt das Duell gegen den TSV Bad Königshofen mit 3:2. Damit siegt der TTC im vierten Doppel erstmals in dieser Saison. Tomislav Pucar und Ruwen Filus, der ausgewechselt werden musste, konnten für Maberzell vorher punkten.

Diesmal hieß das Schlussdoppel Tomislav Pucar und Fan Bo Meng. Diesmal siegten die beiden Maberzeller nach einer wahren Nervenschlacht über fünf Sätze. Das Duo des TSV konnte gegen Pucar und Meng immer wieder ausgleichen, im fünften Satz setzte sich der Trend aus dem Schlussdoppel aber fort, das TTC-Duo gewann 11:7 und tütete den Sieg nach knapp drei Stunden ein. 

Zu Beginn legte Ruwen Filus gegen Zeljko vor und ließ den Plan der Maberzeller erst einmal aufgehen. Dass Jungspund Meng gegen den zweifachen Deutschen Meister Bastian Steger nicht die größten Chancen auf einen Sieg haben würde, war auch Trainer Qing Yu Meng klar. Dennoch ärgerte der Maberzeller den Königshofener zweimal. Einmal rettete sich Steger in der Satzverlängerung, der dritte Satz ging dann aber an Meng.

Filus muss ausgewechselt werden

Dennoch verlor der TTC-Akteur 1:3, Ausgleich für den TSV. Pucar zeigte daraufhin gegen Oikawa eine gute Vorstellung. Der Kroate gab nur den dritten Satz ab, behielt aber ansonsten die Oberhand. Da war schon klar, dass Filus nicht in das Duell mit Steger gehen konnte, da der Maberzeller erkältet war. Thomas Keinath sprang für ihn ein, hatte gegen Steger aber keine Chance. Mit 0:3 setzte sich der Gäste-Akteur durch, der im dritten Satz aber so seine Probleme hatte (13:11).

Den Punkt gegen Steger hatten ohnehin die wenigsten auf der Rechnung, weshalb es ins Schlussdoppel ging - mit dem Happy-End für den TTC. "Das war ein guter Vorrundenabschluss, das Schlussdoppel an Dramatik nicht zu überbieten. Kompliment an die Mannschaft", sagte TTC-Vizepräsident Claus-Dieter Schad. Trotz Abschluss der Vorrunde geht es in diesem Jahr weiter, in einer Woche trifft Maberzell erneut zuhause auf Schwalbe Bergneustadt. (tw)

DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

Ruwen Filus - Filip Zeljko 3:1 (11:6, 11:3, 8:11, 11:8).

Fan Bo Meng - Bastian Steger 1:3 (11:13, 5:11, 11:8, 4:11).

Tomislav Pucar - Mizuki Oikawa 3:1 (11:9, 11:5, 8:11, 11:8).

Thomas Keinath - Bastian Steger 0:3 (4:11, 3:11, 11:13).

Tomislav Pucar / Fan Bo Meng - Filip Zeljko / Mizuki Oikawa 3:2 (12:10, 7:11, 11:9, 5:11, 11:7). +++