TTC unterliegt im Doppel

Maberzell ohne Fortune gegen Bremen

Ruwen Filus gelang ein 3:0-Erfolg gegen Hunor Szöcs, im Doppel mit Fan Bo Meng musste sich der Maberzeller aber geschlagen geben.
Archivfoto: Jonas Wenzel (Yowe)

19.11.2019 / BREMEN - Das Vorhaben des Tischtennis-Bundesligisten TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell bei Werder Bremen ging auf, doch im Schlussdoppel mussten sich die Maberzeller geschlagen geben. Tomislav Pucar und Ruwen Filus konnten jeweils ein Duell für sich entscheiden, Filus hatte im Zusammenspiel mit Fan Bo Meng im Doppel jedoch nicht mehr entgegen zu setzen.

Statt Fan Bo Meng startete Trainer Qing Yu Meng in das Gastspiel in der Hansestadt. Gegen den Vize-Weltmeister Mattias Falck startete Meng zwar mit einem 11:9-Satzerfolg, die restlichen drei Sätze gingen jedoch klar an den Schweden. Der Druck lag also bei Tomislav Pucar, der gegen Kirill Gerassimenko gewinnen musste, um nicht im vierten Satz gegen Falck unter Zugzwang zu stehen.

Dies gelang dem Kroaten, auch wenn zwischenzeitlich eng wurde, da der vierte Satz beim Stand von 2:1 für den Werderaner erst in der Verlängerung an den Maberzeller ging. Im dritten Duell erledigte Ruwen Filus seine Aufgabe gegen Hunor Szöcs souverän, siegte 3:0 nach Sätzen und sicherte damit mindestens das Schlussdoppel. Da Pucar erwartungsgemäß nichts gegen Falck holte, mussten Filus und Fan Bo Meng die Entscheidung herbeiführen.

Dies gelang aber ihren Gegenübern Marcelo Aguierre und Hunor Szöcs, die im Doppel dreimal 11:7 gewannen und damit einen glatten Erfolg im fünften Duell erreichten. Für Maberzell bleibt die Erkenntnis, in Bremen zwar ein gutes Spiel gezeigt zu haben, jedoch erwies sich der Tabellendritte in den entscheidenden Duellen als zu stark. Der TTC spielt kommenden Sonntag gegen den TSV Bad Königshofen. (tw)

DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

Mattias Falck - Qing Yu Meng 3:1 (9:11, 11:4, 11:5, 11:7).

Kirill Gerassimenko - Tomislav Pucar 2:3 (7:11, 11:9, 12:10, 10:12, 9:11).

Hunor Szöcs - Ruwen Filus 0:3 (10:12, 5:11, 7:11).

Mattias Falck - Tomislav Pucar 3:1 (11:9, 11:5, 8:11, 11:9).

Marcelo Aguierre / Hunor Szöcs - Fan Bo Meng / Ruwen Filus 3:0 (11:7, 11:7, 11:7). +++