POLIZEIREPORT

Rennmaschine im öffentlichen Straßenverkehr - Geldbeutel verloren


Symbolbild: O|N

18.11.2019 / RHÖN (BAYERN) - Zweimal Fahrverbot

RHÖN-GRABFELD. Mit 161 und 148 km/h waren die schnellsten Pkw-Fahrer am Donnerstagvormittag auf der B 285 bei Mellrichstadt unterwegs. Die Fahrer aus Bad Neustadt und Pforzheim wurden mit ihren Pkws bei einer Geschwindigkeitskontrolle der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck auf der Bundesstr. 285 gemessen. Beide müssen nun mit einem Fahrverbot, 2 Punkte und 160 bzw. 240 Euro Bußgeld rechnen.

Verkehrsunfallflucht - geparkten Pkw gestreift

BAD BRÜCKENAU. In der Zeit zwischen Samstag, 08:00 Uhr, und Sonntag, 10:00 Uhr, wurde auf dem Parkplatz der HESCURO-Klinik ein grauer Pkw Opel  beschädigt. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer streifte, mit seinem vermutlich hellblauen Fahrzeug, den geparkten PKW einer 34-Jährigen und entfernte sich im Anschluss an den Unfall, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Es entstand ein Schaden von etwa 1.500 Euro. Die Polizeiinspektion Bad Kissingen bittet in diesem Zusammenhang um sachdienliche Hinweise unter 0971/7149-0.

Reh flüchtet nach Wildunfall

BAD BRÜCKENAU. Auf der Ortsverbindung von Albertshausen in Richtung Poppenroth erfasste am Sonntag, gegen 16.45 Uhr, ein Mazda-Fahrer ein Reh, das ihm etwa 500 Meter vor dem Ortsschild Poppenroth vor sein Fahrzeug lief. Nach der Kollision flüchtete das Tier in unbekannte Richtung. Der Jagdpächter wurde zwecks Nachsuche über den Wildunfall informiert. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 200 Euro.

E-Scooter hatte keine Straßenzulassung

BAD BRÜCKENAU. Ein 52-Jähriger befuhr am Sonntagmittag mit seinem E-Scooter die Würzburger Straße in Richtung Bahnhofstraße und wurde von einer Streifenbesatzung angehalten. Es stellte sich bei der Kontrolle heraus, dass am E-Scooter kein vorgeschriebenes Versicherungskennzeichen angebracht war. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt und er musste sein „Gefährt“ nach Hause schieben. Es wurden nun Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz und die Straßenverkehrszulassungsordnung aufgenommen.

Zu spät reagiert - hoher Sachschaden

BAD BRÜCKENAU. Am Montagmorgen, gegen 06.30 Uhr, befuhr eine VW-Fahrerin den Nordring und hielt am rechten Fahrbahnrand an, um vor ihrem gegenüberliegenden Wohnanwesen einzuparken. Der nachfolgende Fahrer eines Pkw BMW realisierte dies nicht bzw. zu spät, sodass er ungebremst auf den Pkw VW fuhr. Dabei entstand ein Schaden von circa 8.500 Euro. Verletzt wurde zum Glück niemand. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Unfallverursacher erhielt eine Verwarnung.

Totes Reh nach Wildunfall

BAD BOCKLET. Auf der Ortverbindung von Stralsbach in Richtung Aschach erfasste am Sonntagabend, kurz nach 22.00 Uhr, eine 25-jährige Seat-Fahrerin ein Reh. Das Tier überlebte den Zusammenstoß nicht und wurde in den Straßengraben geschleudert. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von etwa 2.000 Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

Reh wurde von Fahrzeug erfasst

MAßBACH. Eine VW-Fahrerin erfasste am Samstagabend, kurz vor 23.00 Uhr, auf der Staatsstraße St 2281 von Poppenlauer in Richtung Maßbach ein Reh das von links nach rechts die Fahrbahn querte. Am Fahrzeug entstand ein Schaden von circa 2.000 Euro. Der Jagdpächter wurde über den Wildunfall informiert.

E-Bike-Fahrerin bei Sturz verletzt

BAD BRÜCKENAU. Ohne Fremdverschulden stürzte eine 40-jährige Frau am Sonntagnachmittag beim
Überqueren eines Bordsteins in der Kissinger Straße von ihrem E-Bike. Von der Sinnflut kommend wollte sie Richtung Römershag stadtauswärts radeln und überfuhr dazu den Bordstein des Gehwegs in der Kissinger Straße. Beim Sturz fiel sie mit dem Gesicht auf die Bordsteinkante und zog sich erhebliche Gesichtsverletzungen zu. Sie wurde mit dem Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert. Im Rahmen der Unfallaufnahme ergaben sich Hinweise auf eingeschränkte Fahrtüchtigkeit. Zur Klärung wurde eine Blutentnahme angeordnet.

Rennmaschine im öffentlichen Straßenverkehr

MOTTEN. Mit einer lupenreinen Rennmaschine wurde am Sonntagvormittag ein junger Mann in Kothen kontrolliert. Das Motorrad wies weder Beleuchtung noch profilierte Reifen auf, was für die Rennstrecke auch nicht erforderlich ist, für das Fahren auf öffentlichen Straßen aber schon. Größtes Manko in diesem Zusammenhang war das fehlende
amtliche Kennzeichen. Denn auch eine Zulassung für Fahrten auf öffentlichen Straßen war nicht erteilt. Fast zwangsläufig bestand damit auch keine Haftpflichtversicherung. Dem Fahrer liegt nun ein Bündel an Verstößen zur Last, das der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht wird.

Lärmende Zeitgenossen stören Nachbarschaft

BAD BRÜCKENAU. Zweimal wurde die Polizei Bad Brückenau am Wochenende zur nächtlichen Stunde zur Hilfe gerufen, weil feiernde Personen derart laut waren, dass es weit durch die angrenzenden Gassen schallte. In der Nacht von Freitag auf Samstag drang laute Musik aus offenen Fenstern in der Oberen Badersgasse. Der Wohnungsinhaber, der bereits wiederholt wegen nächtlichen Lärms aufgefallen war, wurde nachdrücklich um Ruhe gebeten, der Vorfall wird zur Anzeige gebracht. In der Nacht darauf war, riefen gegen fünf Uhr morgens Anwohner an und beklagten ruhestörenden Lärm im Forstweg. Vor Ort wurde festgestellt, dass aus einer Wohnung die Musik lautstark auf der Straße zu hören war. Auch hier wird Anzeige erstattet.

Wildunfälle 


MELLRICHSTADT. Im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mellrichstadt ereigneten sich im Verlauf der vergangenen Woche wieder insgesamt 16 Wildunfälle. Diese wurden hauptsächlich durch Rehe, aber auch Wildschweine und Hasen hervorgerufen. Alle Fahrzeugführer blieben bei den Zusammenstößen glücklicherweise unverletzt. Die entstandenen Sachschäden lassen sich auf insgesamt circa 20.850 Euro schätzen.

Bei Kontrolle Medikamente und Zigaretten sichergestellt

HAMMELBURG. Eine Polizeistreife kontrollierte am Sonntag gegen 17.00 Uhr im Stadtgebiet zwei 15-jährige Schüler. Bei der Kontrolle konnten unzulässige Medikamente und Zigaretten aufgefunden werden. Die Tabletten und Zigaretten wurden zunächst sichergestellt. Die Erziehungsberechtigten wurden über den Vorfall in Kenntnis gesetzt. Auf die Jugendlichen kommt eine Anzeige wegen eines Verstoßes nach dem Arzneimittel- bzw. Betäubungsmittelgesetz zu.

Geldbeutel mit 240 Euro verloren

HAMMELBURG. Am Freitag gegen 17.30 Uhr legte eine 29-Jährige ihren Geldbeutel auf das Autodach in der Willibrodstraße ab. Als sie den Verlust bemerkte, war der Geldbeutel nicht mehr vorhanden. Eine sofortige Absuche war erfolglos. Am Sonntagmittag wurde einer Streife der Geldbeutel ausgehändigt. Dieser war auf einem Parkplatz bei Langendorf aufgefunden worden. Die 240 Euro fehlten, die Ausweispapiere waren noch vorhanden. +++