Im Kolpinghaus

Jahreskonzert Fuldatal-Musikanten Kämmerzell: Blech trifft starke Stimmen

Das Jahreskonzert im Kolpinghaus war ein voller Erfolg.
Foto: Fuldatal-Musikanten Kämmerzell

08.11.2019 / FULDA - Das Konzert der Fuldatal-Musikanten war ein voller Erfolg. Am 3. November hatten die Musiker aus Kämmerzell zu ihrem Jahreskonzert 2019 eingeladen. Im ausverkauften Kolpinghaus Fulda wurde wie immer ein sehr abwechslungsreiches Programm geboten. Zur musikalischen Unterstützung hatte man den Männerchor aus Lauterbach/Maar mit ihrem Leiter Werner Waldeck eingeladen. Zusammen wurde dem begeisterten Publikum etwa zwei Stunden musikalische Vielfalt geboten.

Als Einstieg in das Konzert hatte der langjährige Dirigent des Musikvereins Horst Brähler den Marsch „Pegamon“ des schweizer Komponisten Christoph Walter gewählt, der beim Publikum sehr gut angekommen ist. Es folgten Evergreens wie „Hasta Manana“ von der Pop-Gruppe Abba, „L’Italiano“ von Toto Cutungno, „Viver senza tei“ einem Beitrag der Schweiz zum Grand Prix de Eurovision, sowie Auszüge aus dem Musical „Starlight Express“ für Blasorchester von Jerry Novak bearbeitet. Erklärungen zu den einzelnen Werken gab es abwechselnd von dem Moderatoren-Duo Paula Jacobi und Torsten Jost in charmanter und informativer Weise.

Auch der bekannte deutsche Bandleader und Komponist James Last kam nicht zu kurz. Mit seinem Welterfolg „Happy Heart“ und einem Medley aus „Traummelodien“ im James Last Sound konnten insbesondere die Blechbläser des Vereins einmal richtig auftrumpfen. Aus dem Bereich der volkstümlichen Blasmusik präsentierten die 40 Musiker aus dem Fuldatal den Polka-Welthit „Rosamunde“ und zusammen mit dem Männerchor „Eine weiße Rose“ und „Böhmische Liebe“. Eigens für das Konzert hatte sich der Gastverein aus Maar etwas einfallen lassen. Mit über 60 Männern hat man den Chor innerhalb weniger Wochen verdoppelt. Diese stimmgewaltige Truppe präsentierte sich im ersten Teil volkstümlich mit „Kommst lei einar“, der „Loreley“ nach Heinrich Heine und „Über den Wolken“, aus der Feder von Reinhard Mey.

Den zweiten Teil eröffneten die Musiker aus Kämmerzell mit einer Big Band Nummer aus der Musicalserie Glee, „Don’t stop believin“. Bevor das Konzert mit einem Potpourri aus Phil Collins Hits fortgesetzt wurde, wurden 7 junge Musiker ausgezeichnet, die die Prüfung zum Musiker-Jungendleistungsabzeichen erfolgreich abgelegt hatten. Für Swantje Alt, Pauline Hohmann, Paula Jacobi, Niklas Bickert, Nicolai Döll, Konstantin Hau und Lorenz Hau war das zugleich auch ihr erstes Konzert und damit verbunden die Aufnahme in das große Orchester des Musikvereins. Mit dem zweiten Auftritt der Männer aus Maar, mit „Vogelsberchwasser“, „Tage wie Diese“ von den Toten Hosen und Aufruf von Udo Lindenberg „Komm wir ziehen in den Frieden“ näherte sich das Konzert seinem Ende. Mit dem gemeinsamen Lied „Wir Musikanten“ aus der Feder von Kurt Gäble ließ man den Abend ausklingen. Verlassen konnten die Musiker die Bühne allerdings erst, nachdem man dem begeisterten Publikum drei Zugaben gewährt hatte. (pm) +++