Steinbach peilt nächsten Heimerfolg an

Duell der Gegensätze: Torfabrik trifft auf Chancenwucher

Für Leon Wittke (r.) und Teamkollege Luca Uth steht am Wochenende ein Kontrastprogramm an.
Archivfoto: Bernd Vogt

07.11.2019 / BURGHAUN - Für den SV Steinbach geht es in der Fußball-Hessenliga am kommenden Sonntag (14:30 Uhr) gegen die Torfabrik der Liga, wenn die Mannschaft von Trainer Petr Paliatka am heimischen Mühlengrund den VFB Ginsheim empfängt. Nach der bitteren Niederlage gegen Eddersheim peilt der SVS den zweiten Heimsieg in Folge an.

Die akut abstiegsgefährdeten Steinbacher sind bei einer Ausbeute von sechs Punkten aus fünf Spielen zwar punktetechnisch nicht oben auf, doch die Formkurve zeigte zuletzt deutlich in die richtige Richtung, besonders gegen den Spitzenreiter Eddersheim trumpfte der Drittletzte der Tabelle auf, hielt lange Zeit mit, am Ende stand der SVS aber wie so oft mit einer Niederlage da.

Nachdem die junge Mannschaft lange auf den ersten Heimsieg warten mussten und mit dem Sieg gegen das Schlusslicht Fernwald vor zwei Wochen erlöst wurden, steht gegen Ginsheim nun der Start einer Serie auf dem Plan. Der VFB repräsentiert dabei in der diesjährigen Saison das pure Spektakel, bei 42 geschossenen Toren stehen bei den Blau-Weißen auch 34 Gegentore auf der Habenseite.

"Wir haben zuletzt super Spiele abgeliefert, das ist Fakt. Deswegen werde ich mich nicht nach Ginsheim richten. Wenn wir die Leistungen wiederholen können und gewinnen, sind wir gut dabei", zeigt sich Paliatka selbstbewusst. Angesichts der Diskrepanz von den erbrachten Leistungen zu den eingefahrenen Ergebnissen könnte das Umfeld eine angespannte Stimmung bei Übungsleiter Paliatka erwarten, doch dem widerspricht der Linienchef: "Das Manko ist natürlich das Toreschießen, aber ich mach meinen jungen Spielern keinen Vorwurf. Die Jungs machen alles richtig und mit ein bisschen Glück auf unserer Seite werden wir uns auch belohnen."

Auf personeller Seite sind neben Sebastian Bott, der aufgrund einer Muskelverletzung in diesem Jahr voraussichtlich nicht mehr auflaufen wird, noch Tom Wiegand (Oberschenkelblessur), Kirche Ristevski (krank), Fabian Koch (krank) und Patrick Faust für das Spiel gegen Ginsheim fraglich. (erb) +++