3:1-Erfolg beim Schlusslicht

Maberzell löst die Pflichtaufgabe in Jülich

Führte Maberzell zum Pflichtsieg in Jülich: Ruwen Filus.
Archivfoto: Jonas Wenzel (Yowe)

28.10.2019 / JÜLICH - Klare Sache für den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell: Am Sonntag siegte der Tischtennis-Bundesligist beim punktlosen Schlusslicht TTC Jülich klar mit 3:1 und landete den dritten Saisonsieg. Tomislav Pucar und Ruwen Filus besorgten die Punkte für Maberzell, lediglich Fan Bo Meng musste sich in seinem Duell geschlagen geben.

Die Ausgangslage vor Maberzells Gastspiel war klar, denn die Hausherren aus Jülich sind auch im zweiten Jahr ihrer Ligazugehörigkeit offensichtlich nur bedingt ligatauglich. Lediglich Robin Devos ließ bislang mit zwei Einzelsiegen ein wenig aufhorchen. Dass es dennoch nach Plan der Osthessen laufen sollte, dafür sorgten zunächst Pucar und Filus, die ihre Duelle jeweils mit 3:0 für sich entschieden.

Abwehrspezialist Ruwen Filus musste im dritten Satz seines Duells allerdings um das vorzeitige 2:0 zittern, als Filus zwei Matchbälle liegen ließ und in die Verlängerung musste. Dort wehrte der TTC-Profi zunächst einen Satzball von Dennis Klein ab und machte mit einem 3:0-Lauf sein Einzelsieg und das Maberzeller 2:0 perfekt. Zuvor hatte Pucar gegen Deni Kozul - abgesehen vom dritten Durchgang - keine größeren Schwierigkeiten, um die Mannschaft von Trainer Qing Yu Meng in Führung zu bringen.

Nach der Pause hatte Maberzells Eigengewächs Fan Bo Meng die Möglichkeit, mit seinem zweiten Einzelsieg in der Bundesliga das 3:0 perfekt zu machen. Jülichs Devos hatte aber etwas dagegen, siegte klar mit 3:0 und verkürzte für die Hausherren auf 1:2. So musste Filus ein zweites Mal an die Platte und bekam es mit Ewout Oostwouder zu tun, nachdem zunächst Kozul für das vierte Duell vorgesehen war. 

Nachdem Oostwouder Filus zunächst überraschen konnte und sich den ersten Satz mit 11:9 holte, drehte Maberzells Nationalspieler anschließend das Duell und machte mit einem wilden 16:14 im vierten Satz den 3:1-Auswärtssieg des TTC perfekt. Mit dem dritten Saisonsieg distanzierte Maberzell die Abstiegszone und nahm die mentale Hürde Jülich am Ende souverän, aber umkämpft. 

"Auch wenn Ruwen Filus vier Matchbälle vergeben hat, war der Erfolg am Ende souverän. Wir sind zufrieden und haben uns ins Mittelfeld gekämpft", sagte TTC-Vizepräsident Claus-Dieter Schad nach dem klaren Erfolg über Jülich. Dem Kroaten Pucar attestierte Schad eine weiterhin aufsteigende Formkurve, Filus habe nach anfänglichen Problemchen gegen Oostwouder seine Erfahrung ausgespielt und Jungspund Meng habe gegen Jülichs stärksten Spieler gespielt. (the)

DIE STATISTIK ZUM SPIEL:

Deni Kozul - Tomislav Pucar 0:3 (6:11, 6:11, 9:11)
Dennis Klein - Ruwen Filus 0:3 (4:11, 9:11, 11:13)
Robin Devos - Fan Bo Meng 3:0 (11:8, 11:6, 11:4)
Ewout Oostwouder - Ruwen Filus 1:3 (11:9, 1:11, 5:11, 14:16) +++