3:0 gegen Grenzau

Maberzell jubelt: Fan Bo Meng feiert ersten Bundesliga-Sieg

Fan Bo Meng feierte seinen ersten Bundesliga-Sieg.
Archivfoto: Jonas Wenzel (Yowe)

19.10.2019 / FULDA - Er hat es geschafft! Fan Bo Meng, Youngster des Tischtennis-Bundesligisten TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell, hat seinen ersten Bundesliga-Sieg eingetütet. Gegen Anders Lind setzte sich Meng mit 3:2 durch. Gleichzeitig feieren die Maberzeller gegen den TTC Zugbrücke Grenzau den ersten 3:0-Sieg der Saison.

Geburtstagskind Qing Yu Meng schickte Ruwen Filus als erstes an die Platte - und der Maberzeller sollte schnell die Richtung vorgeben. Mit einem 11:3 im ersten Satz zeigte er seinem Gegenüber Mihai Bobocica die Grenzen auf und hatte auch im folgenden Satz (11:6) keine großen Probleme. Schon eher im dritten, als der Italiener auf Seiten der Gäste Filus in die Verlängerung zwang, in der der Maberzeller aber die Oberhand behielt.

1:0-Führung für die Hausherren, die Tomislav Pucar ausbauen konnte. Allerdings mit Ach und Krach. Zwar konnte sich der Kroate mit 3:1 gegen den jungen Kanak Jha durchsetzen, hatte aber besonders nach dem ersten Satz gewaltig mit dem schnellen 19-Jährigen und vor allem mit sich zu kämpfen. Viele Bälle flogen ins Netz oder zwangen Jha nicht zum Eingreifen. Der Start in den vierten Satz scheiterte krachend, doch beim Stand von 1:7 gelang Pucar eine beispiellose Aufholjagd, die in einem 11:9 für den TTC-Hünen mündete.

Fan Bo Meng, am Mittwoch 19 Jahre jung geworden, hatte die Chance, den ersten 3:0-Sieg des TTC und damit seinen ersten Bundesliga-Sieg einzutüten. Mit einem 11:9 im ersten Satz befand sich Meng auf der richtigen Spur und ließ sich auch vom deutlichen 4:11 im darauffolgenden Satz nicht aus der Bahn bringen. Die Entscheidung musste aber im fünften Satz her, in den der Youngster mit einem 4:0 startete.

Meng konnte den Vorsprung halten und mit der Unterstützung der Halle seinen ersten Sieg im Tischtennis-Oberhaus feiern. Die Wilmingtonhalle stand und freute sich mit dem jungen TTC-Akteur über den Erfolg. Gleichzeitig war es für Maberzell das erste 3:0 in der Saison. "Für mich ist es das schönste Geschenk heute, ich bin sehr stolz auf meinen Sohn", zeigte sich Trainer Meng glücklich.

"Das 3:0 war super für uns und auch wichtig, damit wir nicht auf einem Abstiegsplatz stehen. Pucar hatte heute nicht die beste Form, hat aber mit Glück gewonnen", so Meng weiter. Der Abend scheint aufgrund der vielen Feierlichkeiten ein langer zu werden. Am Sonntag steht jedoch schon das Pokal-Viertelfinale gegen Borussia Düsseldorf an, dass der TTC, so Vize-Präsident Claus-Dieter Schad, ohne Druck angehen wird. (tw)

DIE DUELLE IN DER ÜBERSICHT:

Ruwen Filus - Mihai Bobocica 3:0 (11:3, 11:6, 14:12).

Tomislav Pucar - Kanak Jha 3:1 (11:8, 8:11, 14:12, 11:9).

Fan Bo Meng - Anders Lind 3:2 (11:9, 4:11, 11:6, 7:11, 11:7). +++