Tiefbau-Lehrgang und Nachwuchsarbeit

THW Neuhof am Wochenende gleich doppelt im Einsatz

Am vergangenen Wochenende kam die Mannschaft vom THW Neuhof gleich zweimal zum Einsatz.
Fotos: Samira Kraus

20.06.2017 / NEUHOF - Am vergangenen Samstag war der THW Neuhof gleich bei zwei Veranstaltungen gefragt: Am Vormittag war eine kleine Gruppe Helfer beim Familiencamp der Schönstattbewegung Dietershausen, am Nachmittag war der Katastrophenschutz-Löschzug der Gemeinde Kalbach im THW Neuhof zu einer gemeinsamen Ausbildung zum Thema „Tiefbau“ zu Gast.

Beim Familiencamp versuchten die Helfer den Kindern auf spielerische Weise zu zeigen, wie man selbst helfen kann und wie einem selbst die Technik hilft. Zu Beginn wurde das THW und die mitgebrachten Fahrzeuge vorgestellt. Es wurde ein Parcours aufgebaut, der Hindernisse mit sich brachte. Ziel war es, dass eine Trage mit gefüllten Wassereimern möglichst trocken am Ende wieder abzulegen. Bei Rettungseinsätzen ist es wichtig, dass die verletzte Person so erschütterungsarm wie nur möglich dem Rettungsdienst übergeben werden kann. Kleinere Kinder durften das gleiche mit Wasserbechern ohne Trage machen, um die eigene Koordination und Fitness zu testen, die zum Helfen enorm wichtig sind.

An einer weiteres Station mussten die Kinder ihre Geschicklichkeit, Motorik, ihr Feingefühl und das räumliche Vorstellungsvermögen abrufen. Eine Holzplatte im THW-Design musste mittels unserer Hebekissens an zwei Punkten so angehoben werden, dass eine darauf plazierte Kugel ihren Weg in das Ziel schaffte. Die wohl gewichtlich gesehen schwerste Aufgabe war das Retten einer eingeklemmten Person. Denn diese war unter einer prall gefüllten Gitterbox eingeklemmt, die selbst 10 Kinder zusammen nicht bewegen konnten. Mit Hilfe von schwerem technischen Gerät haben die Kinder allerdings die Kiste mit wenig Aufand anheben können, sodass die Person gerettet werden konnte. Zwischen den Stationen konnten die Kinder THW-Bücher lesen, Bilder ausmalen oder mit Malkreide ihrer Kreativität freien Lauf lassen.

Zudem war der Zugführer des KatS Löschzuges Kalbach Daniel Alt an das THW Neuhof herangetreten und hatte fragte, ob man eine Ausbildung gemeinsam bestreiten können. Der Zugtruppführer des THW Neuhof Florian Kraus nahm sich der Sache an. Gemeinsam mit Lucas Wolf und Timo von Keitz von der Bergungsgruppe des THW Neuhof wurde die Ausbildung ausgearbeitet. Im Vorfeld dazu gab es eine Woche vor der Ausbildung schon mal einen theoretischen Teil im Feuerwehrgerätehaus Heubach bevor man sich dann zum Praxisteil beim THW in Neuhof traf.

Die knapp vierzig Einsatzkräfte wurden in zwei Gruppen aufgeteilt. Während die eine Gruppe den Verbau einer Tiefbaukonstruktion in einer Grube übte und dabei sägte, schraubte, hämmerte und schwitzte, erhielten die restlichen Kräfte eine Führung des Abrollbehälters Rüst der Feuerwehr Fulda. Stefan Weber und Felix Fuchs von der Freiwilligen Feuerwehr Fulda-Mitte kamen mit dem Wechsellader und dem Abrollbehälter Rüst, um den Kameraden der Feuerwehr Kalbach und des THW Neuhof die darauf befindlichen Materialien zu zeigen. Im Einsatzfall müssen die Einsatzkräfte auf dieses Material zurückgreifen.

Neben Tiefbaumaterialien wurden auch hydraulische Hebegeräte vorgeführt, die für die Kameraden der Feuerwehr Kalbach wie auch den THW Neuhof größtenteils unbekannt waren. So konnten die Einsatzkräfte auch noch praktisch üben und hoben den drei Tonnen schweren beladenen Anhänger des THW Neuhof problemlos an. Einen großen Dank geht an die Firma Rensch Haus, welche das Holz gespendet hat. Ohne diesen, hätten viele Übungen nicht stattfinden können. +++