Rollen, Turns oder Loopings

50 "Akrobaten der Lüfte" bei Modellflugtage von "Condor Lüdertal"


Fotos: Christian Schmitt

19.06.2017 / GROSSENLÜDER - 50 Piloten aus ganz Deutschland präsentierten am Samstag und Sonntag bei den Modellflugtagen des Modellflugvereins Condor Lüdertal ihr fliegerisches Können. Ob Rollen, Turns, Loopings oder Abschwünge, bei dem idealen Wetter war für die Modellflieger alles möglich. 

Zwei Tage dauerte das Event in Großenlüder, sodass sogar manche Hobbypiloten auf dem benachbarten Campingplatz übernachteten. Der am weitesten angereiste Pilot kam übrigens aus dem Schwarzwald ins Lüdertal gereist, um Flugmodelle zu bestaunen, die eine Geschwindigkeit von bis zu 300 Kilometer pro Stunde erreichen können. 

Das Highlight der Veranstaltung waren die sogenannten Sabre-Jets des "Horizon-Jet-Teams" aus dem Main-Kinzig-Kreis, welches Nachbauten eines Amerikanischen Jets aus den 50er Jahren sind. Die Piloten Michael Reitz, Matthias Hocke und Andi Ruppert zeigten mit ihren Jets einen atemberaubenden Formationsflug und standen echten Kunstfliegen in nichts nach. Mit ihrer Flugshow sind die drei über die Grenzen Deutschlands, ja sogar Europas bekannt. So flogen sie mit ihren Sabre-Jets schon in Dubai und Amerika. 

Neben der großen Bandbreite an Flugmodellen, wie zum Beispiel das Anfängermodell für Jugendliche über Helikopter und Jets mit Verbrennungsmotoren waren auch alle Altersklassen vertreten. Während der jüngste Pilot gerade einmal sechs Jahre alt war, kam der älteste Flieger auf 70 Jahre. 

Für einen reibungslosen Ablauf sorgten 40 aktive Helferinnen und Helfer des Vereins Condor Lüdertal und bescherten den mehreren einhundert Besuchern zwei schöne Tage. +++