Bergfest

„Käth Will Wölfe“: Bubble Soccer und Nachtschwärmer mit Dauerwelle


Fotos: C. Schmitt

17.06.2017 / BAD SODEN-SALMÜNSTER - Wenn die Wölfe in Katholisch Willenroth, einem Stadtteil der Kurstadt Bad Soden-Salnünster, heulen, bebt der Vogelsberg. „Wir denken uns immer was Neues aus, damit die jungen Leute Spaß haben. All zu viel ist im Dorf am Himmel ja nicht los“, berichtete Moritz Noll, Sprecher der Hobbykicker „Die Wölfe“. Von Mittwoch bis Samstag feierten die „Käth Will Wölfe“ ihr neuntes Bergfest.

An Fronleichnam traten zehn Teams bei der Premiere der Bubble-Soccer-Meisterschaft an. Bei der neuen Trendsportart aus Skandinavien sind die vier Akteure jeder Mannschaft mit einem Bumperz ausgestattet. Ziel des Spiels ist es, mit einem Fußball das gegnerische Tor zu treffen. Ein wenig erinnerte es an American Football oder Rugby, wenn die Kontrahenten volle Pulle aufeinander zulaufen und den Gegner mit gezielten Stößen „bumpen“. Ballführung und Schuss waren natürlich selbst für geübte Fußballer schwieriger als beim normalen Fußball. Das Endspiel gewann übrigens die Sotzbacher Jugend gegen die Jugendfeuerwehr Huttengrund mit 3:0. Rang drei ging mit 3:2 an die Huttengrunder Bizz gegen die Schoppenmannschaft aus Birstein.

Weniger erfolgreich agierten die Lokalmatadoren. Weder die Mädels der schnellen Schnittchen als auch die Crazy Kickers und Watzstock überstanden die Gruppenphase. Der Auftritt der „Nachtschwärmer“ aus der Teufelsmühle am Mittwochabend hat vermutlich eine paar Körner mehr gekostet als erwartet. Da erlebten 350 Besucher Hits am Fließband von A wie ACDC bis F wie Helene Fischer.

„Am Freitag ist Ruhetag, damit wir alle am Samstag wieder fit sind für die Fuldaer Band 'Dauerwelle'. Die kommen vom Hessentag direkt zu uns.“ Auch Matthias Belger muss dann wieder stehen können. Mit seinen Freunden und einem Leiterwagen war der Udenhainer beim Junggesellen-Abschied zu Fuß unterwegs und legte bei den Wölfen einen Zwischenstopp ein. „Hier brennen wir richtig einen. Ein paar Schnäpschen müssen schon sein.“ (kel) +++