Premiere in der Region

Fulda künftig Standort der Deutschlandpokal-Serie - Samstag in Künzell

Premiere: Zum ersten Mal findet die Deutschlandpokal-Serie in der Region statt
Archivfoto: sport grenzenlos

09.05.2017 / ROLLSTUHL-TISCHTENNIS - Am Samstag, 13. Mai 2017, findet erstmalig ein Deutschlandpokal im Rollstuhl-Tischtennis in der Region Fulda statt. Veranstalter ist der Fachbereich Rollstuhl-Tischtennis im Deutschen Rollstuhl-Sportverband e.V. Die Fuldaer Non-Profit Organisation "sport grenzenlos" um Paralympicssieger im Rollstuhl-Tischtennis Holger Nikelis, wird gemeinsam mit dem Künzeller Tischtennisverein "TTG Margretenhaun-Künzell" und mit Unterstützung des "Hessischen Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes" (HBRS) die Veranstaltung ausrichten.

Dadurch wird die Deutschland-Pokal-Serie in der nächsten Saison auf insgesamt fünf Austragungsorte erweitert und Fulda wird zudem neuer Saisonstart. In der barrierefreien Florenberghalle der Gemeinde Künzell werden zum Deutschland-Pokal zahlreiche Aktive, vom Anfänger bis zum Nationalspieler, erwartet. Darunter auch Medaillen-gewinner bei den Paralympics, Welt- und Europameisterschaften. Die moderne Mehrzweckhalle bietet Platz für ungefähr 200 Zuschauer. Die Schirmherrschaft der Veranstaltung hat Timo Zentgraf, Bürgermeister der Gemeinde Künzell, übernommen. Los gehts am Samstag um 9:30 Uhr, das Ende der Veranstaltung wird gegen 18 Uhr sein.

Die Deutschland-Pokal Serie ist eine bundesweite Veranstaltung im Rollstuhl-Tischtennis, die sich an Sportler aus dem In- und Ausland richtet - vom Anfänger bis zum Spitzensportler. Die Serie umfasst künftig fünf Austragungsorte: Künzell (Hessen/Mai), Köln (Nordrhein-Westfalen/September), Bad Blankenburg (Thüringen/Oktober), Lobbach (Baden-Württemberg/November) und Rheinsberg (Brandenburg/März).

Pro Veranstaltung nehmen durchschnittlich rund 60 Aktive teil. Die einzelnen Turnierergebnisse fließen in eine Gesamtwertung ein, aus der sich am Ende der Saison der Gesamtsieger der jeweiligen Klasse ergibt. Gespielt wird in den Leistungsklassen A (Nationalspieler und Sportler aus der 1. und 2. Bundesliga), B (leistungsorientierte Breitensportler bis zur Regionalliga), C (Nachwuchs-, Hobby- und Breitensportler) und N (Anfänger, die nicht länger als zwei Jahre im Verein spielen). +++


In der Florenberghalle in Pilgerzell findet die Deutschlandpokal-Serie statt
Foto: Stadt Künzell